Mann bringt Auto zum Lackierer, später traut er seinen Augen kaum

Schwanenstadt - Betrunken und ohne Fahrerlaubnis hat ein Lackierer aus Oberösterreich bei einer heimlichen Spritztour den Wagen eines Kunden demoliert. 

Die Polizei stellte fest, dass der Lackierer auch keinen Führerschein hatte. (Symbolbild)
Die Polizei stellte fest, dass der Lackierer auch keinen Führerschein hatte. (Symbolbild)  © Silas Stein/dpa

Ein 23-Jähriger hatte dem 42-Jährigen seinen Wagen zum Lackieren übergeben. 

Später entdeckte er den Handwerker zufällig in Schwanenstadt im Bezirk Vöcklabruck am Steuer seines demolierten Autos, bei dem sogar das Nummernschild fehlte. 

"Felgen, Kotflügel, Bremse und Kupplung des Autos waren beschädigt", wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Der Lackierer habe sich den Wagen am Vorabend mit 2,24 Promille intus für die Heimfahrt "geborgt".

Die herbeigerufene Polizei stellte dann fest, dass der 42-Jährige gar keinen Führerschein besaß - weil er ihm wegen Alkohols am Steuer entzogen worden war.

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0