Seniorin (†84) geht mit Hund Gassi, wenig später sind beide tot

Langen - Trauriges Ende einer Vermisstensuche für die Polizei und vergebenes Bangen und Hoffen der Angehörigen!

Gegen 20.45 Uhr verließ die 84-Jährige am Mittwochabend mit ihrem Hund das Haus ihrer Tochter und kam nie zu Hause an. (Symbolfoto)
Gegen 20.45 Uhr verließ die 84-Jährige am Mittwochabend mit ihrem Hund das Haus ihrer Tochter und kam nie zu Hause an. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/halfpoint, 123RF/andrei310

Eine seit dem Mittwochabend vermisste Seniorin und ihr treuer, vierbeiniger Begleiter aus dem südosthessischen Langen im Landkreis Offenbach konnten von der Polizei nur tot geborgen werden. Eine Kollision mit einem Zug könnte die Todesursache gewesen sein.

Wie Sprecher Rudi Neu von der Pressestelle des südosthessischen Polizeipräsidiums am Donnerstagnachmittag mitteilte, hatten Augenzeugen gegen 12.45 Uhr einen verdächtigen Fund an einer Schnellbahnstrecke in Langen gemacht und umgehend den Ermittlern gemeldet.

Vor Ort konnten die Beamten sowie ein hinzu beorderter Notarzt lediglich den Tod der Frau und des Hundes feststellen. Im Verlauf der ersten Ermittlungen stellte sich schließlich heraus: Bei der Toten handelte es sich um die seit dem Vorabend vermisste, 84 Jahre alte Dame.

Bombenentschärfer lassen Unmengen Waffen mitgehen: Ermittlungen vor Abschluss
Polizeimeldungen Bombenentschärfer lassen Unmengen Waffen mitgehen: Ermittlungen vor Abschluss

Diese hatte gegen 20.45 Uhr das Haus ihrer Tochter in der Langener Gerhardt-Hauptmann-Straße verlassen und beabsichtigt, den Heimweg noch für eine Gassirunde mit ihrem kniehohen, weiß-braunen Elo zu nutzen.

Doch von diesem Spaziergang kehrte die Seniorin, die dringend auf die Einnahme von Medikamenten angewiesen war, nicht nach Hause zurück.

Stundenlange Suche nach vermisster Seniorin nimmt trauriges Ende: Mehrere Streifen im Einsatz

Während aufgrund der eingebrochenen Dunkelheit zunächst noch auf den Einsatz eines Polizeihubschraubers verzichtet wurde, suchten gleiche mehrere Streifen stundenlang nach der Vermissten.

Warum die 84-Jährige entlang der Bahnstrecke unterwegs war und wieso sie den möglichen Zusammenstoß mit dem Zug nicht vermeiden konnte, sollen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Die Kriminalpolizei der Stadt Offenbach schaltete sich in die Nachforschungen ein. Die Beamten halten einen Unglücksfall derzeit für wahrscheinlicher als ein mögliches Verbrechen oder gar einen Suizid.

Titelfoto: Montage: 123RF/halfpoint, 123RF/andrei310

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: