Dreiste Trickbetrüger knöpfen ahnungslosem Senior (81) mehr als 20.000 Euro ab

Langenfeld – In Langenfeld kam es am Montagabend zu einer ausgesprochen dreisten Masche von Betrügern. Sie gaben sich als Polizisten aus und erbeuteten bei einem älteren Ehepaar mehr als 20.000 Euro.

Aktuell sucht die Polizei nach den Trickbetrügern und warnt vor den dreisten Maschen der Täter. (Symbolbild)
Aktuell sucht die Polizei nach den Trickbetrügern und warnt vor den dreisten Maschen der Täter. (Symbolbild)  © 123rf/foottoo

Das Telefon eines 81 Jahre alten Langenfelders klingelte gegen 19 Uhr, wie die Polizei mitteilte.

Ein Mann, der sich als Beamter der Kriminalpolizei ausgab, meldete sich und stellte sich als Mitarbeiter der Kreispolizeibehörde vor.

Er erklärte seinem noch ahnungslosen Opfer, dass man im Umfeld der Wohnanschrift des Ehepaares Einbrecher festgenommen habe, bei denen man einen Zettel sichergestellt habe, auf dem die Adresse des Paares verzeichnet sei.

Bewaffnete Täter nach Überfall auf Supermarkt flüchtig: Polizei sucht Zeugen
Polizeimeldungen Bewaffnete Täter nach Überfall auf Supermarkt flüchtig: Polizei sucht Zeugen

Da die Einbrecherbande nach Aussagen des Unbekannten noch auf freiem Fuß sei, könne es passieren, dass sie auch bei dem Ehepaar zuschlagen.

Mit gewiefter Überredungskunst brachte der Mann am Telefon den Senior dazu, am nächsten Tag zu seiner Bank zu gehen und mehr als 20.000 Euro abzuheben.

Die Übergabe geschah am 12. Oktober am Haus des Paares.

Die Polizei beschrieb den unbekannten Geldabholer wie folgt:

  • mitteleuropäisches Aussehen
  • etwa 30 Jahre alt
  • blonde Haare
  • ungefähr 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • sprach akzentfreies Deutsch

Der Schwindel fiel erst am nächsten Tag auf, als der 81-Jährige bei der Langenfelder Polizeiwache anrief. Die Polizei warnte in diesem Zuge noch einmal vor Trickbetrügern und erinnerte explizit daran, dass Einsatzkräfte der Polizei kein Geld verlangen.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: