Frau sitzt tot im Auto: 19-Jähriger festgenommen

Lüneburg - Schrecklicher Fund auf einem Parkplatz! In einem Auto in Lüneburg (Niedersachsen) saß eine Leiche.

Die Spurensicherung ist am Fundort der Leiche in Lüneburg im Einsatz.
Die Spurensicherung ist am Fundort der Leiche in Lüneburg im Einsatz.  © JOTO

Wie die Polizei am Dienstagmorgen mitteilte, wurde der Leichnam gegen 3 Uhr entdeckt.

Es handelt sich dabei um eine 19 Jahre alte Frau, die offenbar getötet wurde.

Die Leiche wies nach Polizeiangaben mehrere Verletzungen auf, die zum Tod geführt haben dürften.

Die Tote wurde sitzend in dem von ihr genutzten Auto auf einem Parkplatz im Stadtteil Schützenplatz entdeckt.

Ermittler waren am Fundort und sicherten im strömenden Regen Spuren. Dazu hatten sie Flutlichtscheinwerfer aufgebaut.

Weitere Informationen liegen zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor.

Noch ist also völlig unklar, was sich genau abgespielt hat.

Die Polizei will später über neue Erkenntnisse informieren.

Update, 14.32 Uhr: Vater fand die Leiche

Die Ermittler haben den Parkplatz zur Spurensicherung mit Flutlicht ausgeleuchtet.
Die Ermittler haben den Parkplatz zur Spurensicherung mit Flutlicht ausgeleuchtet.  © JOTO

Die Polizei hat neue Details bekannt gegeben. Demnach stammt die 19-Jährige aus dem Landkreis Lüneburg.

Ihre Eltern hatten sich Sorgen gemacht, da die junge Frau am Montag nach der Arbeit nicht wie gewohnt nach Hause gekommen war.

Schließlich machte sich der Vater auf die Suche. Er fand in der Nacht das Auto auf einem Parkplatz im Altenbrückerdamm. Schrecklich: Darin saß seine tote Tochter.

Die Polizei hat für den Fall sofort eine Mordkommission eingerichtet.

Eine heiße Spur haben die Ermittler auch schon: Ein 19-Jähriger wurde noch am Vormittag festgenommen. Er wird nun vernommen.

Nach Polizeiangaben werde eine "Beziehungstat" nicht ausgeschlossen.

Möglicherweise ist der Fundort auch der Tatort. In der Nähe konnte eine nicht genauer definierte Stichwaffe gefunden werden. Ob es sich um die Tatwaffe handelt, mit der der Täter der Frau die tödlichen Verletzungen zugefügt hat, ist unklar.

Bei der Spurensuche wurden auch Bereitschaftspolizisten und ein Spürhund eingesetzt.

Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

Update, 15.43 Uhr: Polizei geht von Beziehungstat aus

Die Polizei legt sich beim Motiv inzwischen deutlicher fest. "Wir gehen aktuell mit entsprechender Wahrscheinlichkeit von einer Beziehungstat aus", sagte Kai Richter, Pressestelle der Polizeiinspektion Lüneburg.

Auf den 19-jährigen Verdächtigen kamen die Ermittler durch Befragungen im Umfeld der Toten. Über die Verbindung des Deutschen zur 19-Jährigen wurde nicht bekannt gegeben. "Das heißt auch noch nicht, dass er der Täter ist", sagte Polizeisprecherin Antje Freudenberg am Nachmittag.

Bei der in der Nähe des Parkplatzes gefundenen Stichwaffe handelt es sich um ein Messer.

Titelfoto: JOTO

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0