Identität der toten Frau aus der Ostsee geklärt: Polizei ermittelt weiter

Prerow - Der Fund einer toten Frau in der Ostsee vor Prerow (Vorpommern-Rügen) gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Ein veröffentlichtes Foto des Leichnams soll nun für Klarheit sorgen.

Mit einem Foto versuchte die Polizeiinspektion Stralsund die Identität der Toten zu klären.
Mit einem Foto versuchte die Polizeiinspektion Stralsund die Identität der Toten zu klären.  © Polizeiinspektion Stralsund

Wie eine Polizeisprecherin am Montag erklärte, soll eine Obduktion nun die Todesursache in dem Fall klären. Das habe die Staatsanwaltschaft in Stralsund angeordnet. Die Identität und die Todesumstände bei der Frau, die am Samstag gefunden worden war, seien weiter unklar.

"Einen passenden Vermisstenfall gibt es bisher, trotz weniger Hinweise, noch nicht", sagte die Sprecherin. Die Gefundene sei etwa 60 bis 70 Jahre alt gewesen. Sie habe vermutlich nur wenige Stunden im Wasser gelegen, wie Mediziner festgestellt haben. Zudem trug die leblose Frau keine Badebekleidung, sondern lediglich ein Kleidungsoberteil und eine drahtartige Halskette.

Ein Spaziergänger hatte die Frau am Samstagmorgen am Nordstrand der Halbinsel Fischland-Darß entdeckt. Die Polizei will nun unter anderem Vermieter von Ferienwohnungen und Hoteliers befragen, ob einer der Gäste vermisst wird. 

In der Nähe der Fundstelle seien ein Badetuch und ein Hut gefunden worden, von denen man annehme, dass sie zu der Frau gehörten. Auffällig seien zudem rot gefärbte Haare.

Update, 14.43 Uhr: Tote in Ostsee stammt von der Insel Rügen - Todesursache Ertrinken

 Die Identität einer Frau, die am Wochenende tot in der Ostsee vor Prerow (Vorpommern-Rügen) gefunden wurde, ist geklärt. Wie die Polizei am Mittwoch in Stralsund mitteilte, handelt es sich um eine allein lebende 78 Jahre alte Seniorin, die von der Insel Rügen stammt. 

Angehörige der Frau hätten sie anhand des am Dienstag veröffentlichten Bildes identifizieren können. Die Obduktion habe zudem ergeben, dass die Frau ertrunken ist. Trotzdem laufe das Todesermittlungsverfahren noch weiter, erklärte die Sprecherin.

Denn bisher sei unklar, wie die Rentnerin überhaupt nach Prerow kam und welche Umstände dazu führten, dass sie halb bekleidet und leblos im Wasser der Ostsee trieb. Solange diese Umstände nicht geklärt seien, werde in alle Richtungen ermittelt. "Wir können eine Straftat bisher nicht ausschließen", bekräftigte die Sprecherin

Titelfoto: Polizeiinspektion Stralsund

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0