E-Bike-Fahrer wird nach Unfall verspottet: Polizei sucht nach Zeugen

Leipzig - Im Stadtteil Stötteritz musste am Donnerstag ein "Speed-Pedelec"-Fahrer nach einem Verkehrsunfall ins Krankenhaus gebracht werden. 

Der E-Bike-Fahrer konnte einen Zusammenstoß verhindern, stürzte jedoch trotzdem. (Symbolfoto)
Der E-Bike-Fahrer konnte einen Zusammenstoß verhindern, stürzte jedoch trotzdem. (Symbolfoto)  © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Ein unbekannter Autofahrer fuhr gegen 7.30 Uhr auf der Naunhofer Straße stadteinwärts und musste in Höhe des Grundstücks Nr. 109 an der Gotenstraße aus bisher noch nicht geklärter Ursache stark bremsen. 

Dadurch war ein nachfolgender E-Bike-Fahrer (46) gezwungen, eine Notbremsung einzuleiten und stürzte. Zu einem Zusammenstoß mit dem Auto kam es nach Informationen der Polizei nicht. 

Jedoch erlitt der 46-Jährige schwere Verletzungen und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. 

Die Insassen des Wagens waren nach dem Sturz des Bikers ausgestiegen, äußerten sich abfällig über ihn und entfernten sich dann mit dem Fahrzeug unerlaubt von der Unfallstelle. 

Ein Zeuge hatte den Rettungsdienst sowie die Polizei in Kenntnis gesetzt und außerdem Erste Hilfe geleistet.

Am Speed-Pedelec "Giant" entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. 

Polizeibeamte des Verkehrsunfalldienstes ermitteln nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort, fahrlässiger Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr.

Falls ihr etwas gesehen habt, meldet euch bei der Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, unter der Telefonnummer 03412552851!

Titelfoto: Hauke-Christian Dittrich/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0