Mann klingelt nachts an Haustüre, dann muss die Polizei anrücken

Leonberg - Ein 37-Jähriger ist in der Nacht auf Donnerstag völlig ausgeflippt, die Polizei musste anrücken.

Die Beamten entdeckten den Mann in der Bahnhofstraße, kassierten ihn ein. (Symbolbild)
Die Beamten entdeckten den Mann in der Bahnhofstraße, kassierten ihn ein. (Symbolbild)  © Silas Stein/dpa

Der Mann klingelte zunächst in der Klingenstraße an einem Haus, beleidigte und bedrohte die Anwohner, wie die Ordnungshüter berichten. 

"Er soll dabei auch versucht haben, ins Haus zu kommen, indem er gegen die Eingangstüre trat", heißt es in einer Pressenotiz. 

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung konnten Polizeibeamte den 37-Jährigen in der Bahnhofstraße antreffen und in Gewahrsam nehmen. 

Weil aufgrund seines Verhaltens von einer akuten Fremdgefährdung auszugehen war, sollte der Mann in eine psychiatrische Einrichtung gebracht werden. 

Während der 30-minütigen Fahrt beleidigte der 37-Jährige die Beamten fortwährend "mit einer breiten Palette an Kraftausdrücken und Bedrohungen".

Damit nicht genug: "Da aufgrund seiner Ausführungen davon auszugehen war, dass er sich in den letzten Tagen in einem Risikogebiet aufgehalten hatte, muss er nun neben Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruchs und Beleidigung auch mit einer Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz rechnen."

Titelfoto: Silas Stein/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0