Mann aus Leverkusen im Bus verprügelt: Polizei sucht Zeugen

Leverkusen/Langenfeld - Wie die Polizei mitteilt, wurde am Abend des 30. Juni ein 73-jähriger Mann aus Leverkusen in einem Linienbus von zwei Männern angegriffen und verprügelt.

Die Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen. (Symbolbild)
Die Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen. (Symbolbild)  © Polizei Mettmann

Der Vorfall ereignete sich gegen 22.35 Uhr, kurz nachdem die zwei angetrunkenen Männer an der Haltestelle "Stadtmitte" in Langenfeld in den Bus der Linie 206 in Fahrtrichtung Leverkusen eingestiegen waren.

Die Männer pöbelten zunächst den Fahrgast an. Als sich andere Fahrgäste einmischten, ließen sie diesen jedoch in Ruhe.

An der Haltestelle "Turnerstraße" brannten dann bei einem der beiden Männer die Sicherungen durch und er fing an, auf den 73-Jährigen einzuschlagen.

Sein Kumpel wollte ihn laut Polizei zunächst abhalten, doch zum Glück ließ der Schläger nach kurzer Zeit von seinem Opfer ab. Beide Männer rannten dann Richtung Konrad-Adenauer-Platz davon.

Der 73-Jährige blieb zum Glück unverletzt. Die Polizei ermittelt und sucht nach Zeugen, die Hinweise liefern können. 

Zeugen gesucht

Bei den Gesuchten handelt es sich vermutlich um zwei Südeuropäer.

Der erste Täter ist circa 1,75 Meter groß, zwischen 40 und 50 Jahre alt, schlank und trägt kurze graue Haare. Zur Tatzeit trug er ein hellblaues Muskelshirt, eine Jeans und eine Schutzmaske.

Der zweite Täter ist circa 1,85 Meter groß, 25 Jahre alt, kräftig trainiert und hat lange schwarze Haare. Er trug eine zerrissene Jeans, ein schwarzes T-Shirt sowie ein Basecap.

Beide Männer waren laut Zeugenaussagen stark angetrunken.

Hinweise nimmt die Polizei Langenfeld unter 02173 288-6310 entgegen.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0