Mann fährt bei Tempo 100 außen an Zug mit: Seine Begründung macht sprachlos

Leverkusen – Bei einer Geschwindigkeit von mehr als 100 Kilometern in der Stunde ist ein Mann bei Leverkusen als Trittbrettfahrer außen an einem Regionalzug mitgefahren.

Der 36-jährige Syrer war in Opladen auf den Zug aufgesprungen und kurz nach Abfahrt von einem Zugbegleiter entdeckt worden.
Der 36-jährige Syrer war in Opladen auf den Zug aufgesprungen und kurz nach Abfahrt von einem Zugbegleiter entdeckt worden.  © Bundespolizei

In Opladen sei der 36-jährige Mann aus Syrien auf den Zug aufgesprungen und kurz nach Abfahrt von einem Zugbegleiter entdeckt worden, teilte die Bundespolizei am Montag mit.

Der Lokführer habe dann sofort eine Schnellbremsung eingeleitet.

Der 36-Jährige, der zudem wegen Diebstahls und Widerstands von den Staatsanwaltschaften Koblenz und Bochum gesucht wurde, wurde von der Bundespolizei gestellt.

Skateboard auf den Kopf geschlagen und mit Steinen geworfen: Streit in Halle artet aus
Polizeimeldungen Skateboard auf den Kopf geschlagen und mit Steinen geworfen: Streit in Halle artet aus

Als Grund für die gefährliche Reise am Sonntagabend habe er angegeben, keine Maske für die Fahrt im Zug gehabt zu haben.

Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Titelfoto: Bundespolizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: