Liebes-Betrug an Valentinstag: Polizei warnt vor mieser Masche

Köln/Rheinisch Bergischer Kreis – Anlässlich des Valentinstags (14. Februar) warnt die Polizei vor einer besonders perfiden Betrugsmasche, die zwar nicht unbekannt, aber trotzdem immer wieder von Erfolg gekrönt ist.

Die Polizei warnt am Valentinstag vor sogenanntem "Romance Scamming".
Die Polizei warnt am Valentinstag vor sogenanntem "Romance Scamming".  © picture alliance / dpa

Die Beamten wollen Bewusstsein für das sogenannte "Romance Scamming" schaffen, durch das Kriminelle von ihren Opfern meist hohe Geldbeträge erbeuten wollen.

Demnach nehmen Betrüger über Online-Partnerbörsen oder Soziale Netzwerke Kontakt auf und erschleichen sich das Vertrauen ihrer Chatpartner.

Dabei täuschen sie ihre Opfer mit Profilbildern, die übermäßig attraktiv wirken und bauen durch Liebesbeteuerungen und Aufmerksamkeiten eine Beziehung auf.

Sporthalle von Schule nach Zerstörungsorgie unbenutzbar!
Polizeimeldungen Sporthalle von Schule nach Zerstörungsorgie unbenutzbar!

Im nächsten Schritt wird die Gutmütigkeit ihrer Opfer ausgenutzt, indem außergewöhnliche Lebensumstände vorgespielt werden.

Die Betrüger behaupten laut Polizei dann zum Beispiel, sie müssten eine Auslandsreise unternehmen, seien bestohlen worden, oder ein naher Angehöriger sei verstorben – alles Gründe, aus denen sie angeblich dringend Geld benötigen.

So würden ihre Chat-Partner "nach anfänglichen unverfänglichen Gesprächen über Beruf, Familie und Liebe letztlich um Bargeldüberweisungen gebeten." Weitere Informationen zu der fiesen Masche gibt die Polizei auf ihrer Webseite.

Titelfoto: picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: