Rache wegen tödlichem Familienstreit? Schüsse auf Gastronom!

Limburg - Nach tödlichen Schüssen im mittelhessischen Wetzlar beginnt am Donnerstag (9 Uhr) vor dem Landgericht Limburg der Prozess gegen drei Männer. 

Die Tat ereignete sich im September 2019- (Symbolbild)
Die Tat ereignete sich im September 2019- (Symbolbild)  © Fredrik von Erichsen/dpa

Die Staatsanwaltschaft wirft ihnen gemeinschaftlichen Mord sowie versuchten Mord vor. Bei der Tat im vergangenen September starb ein 39 Jahre alter Gastronom aus Rheinland-Pfalz. 

Der Anklage zufolge feuerte einer der Angeklagten, ein 28-Jähriger, mehrere Schüsse auf das Auto des Opfers ab. Der Beifahrer überlebte unverletzt. 

Die 27 und 38 Jahre alten Komplizen sollen zum einen für die Logistik und zum anderen für die Beschaffung der Waffe zuständig gewesen sein.

Als Motiv vermutet die Staatsanwaltschaft Rache. Hintergrund soll ein tödlicher Familienstreit in der Türkei vor einigen Jahren gewesen sein, sagte ein Sprecher. Die Angeklagten sind türkische Staatsangehörige.

Das Landgericht will den Fall nach bisheriger Planung an elf Tagen verhandeln. Das Urteil wird im September erwartet. 

Der Prozess hatte bereits im März beginnen sollen, der Auftakt wurde aber wegen der Coronavirus-Pandemie verschoben.

Update, 11.30 Uhr: ein Angeklagter gesteht

Zu Beginn des Prozesses am Donnerstag räumte der 28 Jahre alter Angeklagte die Tat ein und betonte, allein gehandelt zu haben.

Die Mitangeklagten gaben an, weder beteiligt gewesen zu sein noch von dem Vorhaben gewusst zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 28-Jährigen vor, sieben Schüsse auf das ausparkende Auto des Opfers abgefeuert zu haben. 

Titelfoto: Fredrik von Erichsen/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0