19 falsche Identitäten! Gesuchter Mann fliegt bei Kontrolle auf

Lindau - Mit 19 falschen Identitäten hat ein Mann die bayerischen Behörden täuschen wollen.

Sogar im Schuh des Mannes fanden die Beamten ein laminiertes Dokument mit drei Aliaspersonalien.
Sogar im Schuh des Mannes fanden die Beamten ein laminiertes Dokument mit drei Aliaspersonalien.  © Bundespolizei München

Bei einer Kontrolle im Bahnhof Lindau wurde allein in seinem Schuh ein Dokument mit drei anderen Personalien entdeckt, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte. Der 21-Jährige sitzt nun in Untersuchungshaft.

Eine Streife kontrollierte am Dienstag den Marokkaner, der mit einem Zug aus Bregenz eingereist war.

Er konnte keinen Ausweis vorzeigen und gab seine Personalien mündlich an. Die Überprüfung der Daten zeigte, dass ihn die österreichischen Behörden ausgeschrieben hatten, um seine Einreise im Schengenraum zu verhindern.

Beim Abgleich der Fingerabdrücke stellten die Beamten fest, dass gegen den 21-Jährigen zwei Haftbefehle vorliegen.

Ihm wird vorgeworfen, in einen abgestellten Wohnwagen in Bamberg eingebrochen zu sein und eine Geldstrafe von rund 500 Euro nicht gezahlt zu haben. Außerdem soll er gegen das Betäubungsmittel- und Aufenthaltsgesetz verstoßen haben.

Nach seiner Haft soll der Mann zurück nach Österreich gebracht werden.

Titelfoto: Bundespolizei München

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0