Besoffener Fahrer wird von Polizei gestellt: Der macht später alles noch viel schlimmer

Ludwigsburg - Unbelehrbar!

Der Mann wurde betrunken am Steuer erwischt, doch nicht nur einmal. (Symbolbild)
Der Mann wurde betrunken am Steuer erwischt, doch nicht nur einmal. (Symbolbild)  © Uwe Anspach/dpa

Die Polizei hatte in Ludwigsburg so ihre liebe Müh' und Not mit einem 64-Jährigen.

Wie die Beamten in einer Mitteilung vom Mittwochvormittag schreiben, fiel der Mann am Dienstagabend erstmals gegen 20.25 Uhr auf, als er beim Anblick eines Streifenwagens abrupt abbremste, wobei er nicht angeschnallt war, als kontrolliert werden sollte.

Nachdem der 64-Jährige mehrfach die Aufforderung zum Anhalten ignorierte, konnte er letztlich doch gestellt werden. Ein Fluchtversuch zu Fuß endete vor einer Drogerie.

Ein Atemalkoholtest bestätigte laut Polizei dann, dass der Fahrer zu tief ins Glas geschaut hatte. Die Beamten brachten den Mann ins Krankenhaus und seinen BMW zum Revier.

Der Autoschlüssel und der Führerschein des 64-Jährigen wurden nach einer Blutentnahme im Krankenhaus beschlagnahmt. 

Als die Polizei den Mann später wieder entließ, bemerkte einer der Beamten kurz darauf, dass der BMW vom Parkplatz des Reviers weggefahren wurde - ohne eingeschaltetes Licht.

Eine kurzweilige Verfolgung später ertappten die Ordnungshüter erneut den 64-Jährigen am Steuer! Er muss nun mit zwei Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr rechnen.

Titelfoto: Uwe Anspach/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0