Mädchen (12) haut von zu Hause ab, aber eins hat sie dabei nicht bedacht

Bonn – Ein zwölfjähriges Mädchen aus Bonn hat es offenbar nicht mehr zu Hause ausgehalten und ist alleine mit dem Zug hunderte Kilometer bis nach Nürnberg gefahren – ein gültiges Zugticket hatte sie nicht dabei.

Eine Zwölfjährige hat sich alleine in den Zug gesetzt und ist 400 Kilometer gefahren, bis sie von der Polizei gestoppt wurde. (Symbolbild)
Eine Zwölfjährige hat sich alleine in den Zug gesetzt und ist 400 Kilometer gefahren, bis sie von der Polizei gestoppt wurde. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Der Grund für die Aktion waren Differenzen zwischen der Schülerin und ihren Eltern, wie die Bundespolizei am Mittwoch mitteilte.

"Ohne die Eltern zu informieren, setzte sie sich in einen ICE und machte sich auf die etwa 400 Kilometer lange Reise", so ein Sprecher.

Sie habe zu einem Bekannten bei Nürnberg fahren wollen.

Allerdings ohne Ticket: Ein Fahrkartenkontrolleur der Deutschen Bahn erwischte das allein reisende Mädchen am Dienstagmittag und verständigte die Bundespolizei.

In Absprache mit ihrer Mutter holte eine Bekannte die Ausreißerin bei der Bundespolizei ab.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0