Männer finden Granaten und Munition aus dem Zweiten Weltkrieg im Wald

Rohne - Arbeiter wollten eigentlich nur einen Strommast in Rohne in der Oberlausitz wechseln. Dabei stießen sie auf gefährliche Hinterlassenschaften aus dem Zweiten Weltkrieg.

Panzerabwehr-Granaten, Flack-Patronen und andere Munition fanden die Arbeiter im Spremberger Wald.
Panzerabwehr-Granaten, Flack-Patronen und andere Munition fanden die Arbeiter im Spremberger Wald.  © Polizei

Was man nicht so alles findet während der Arbeit: Die Arbeiter waren am Donnerstagnachmittag mit Vorbereitungen dafür beschäftigt, einen Strommast auszuwechseln.

Dann kam die Überraschung: In einem Waldstück am Spremberger Weg fanden sie mehrere alte Panzerabwehr-Granaten, Flack-Patronen und andere Munition!

Die Militär-Waffen stammen offenbar aus dem Zweiten Weltkrieg.

Bundesweite Ermittlungen gegen Verdächtige wegen NS-Verbrechen
Polizeimeldungen Bundesweite Ermittlungen gegen Verdächtige wegen NS-Verbrechen

Ein Zeuge (38) bekam den Fund der Arbeiter mit und gab der Polizei Bescheid.

Experten des Kampfmittelbeseitigungsdienstes legten die Munition am Freitag frei, schätzten ein, wie gefährlich die Waffen sind und transportierten sie dann ab.

Sie wollen die Munition in speziell dafür gemachten Öfen ausbrennen und zersägen und sie danach verschrotten.

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: