Männer schauen Polizisten über die Schulter, dann wird gegen sie selbst ermittelt

Magdeburg - Am heutigen Samstagmorgen wurde zwei Männern ihre Neugier über einen Polizeieinsatz zum Verhängnis.

Die beiden Männer gerieten zufällig in den Fokus der Polizisten. (Symbolbild)
Die beiden Männer gerieten zufällig in den Fokus der Polizisten. (Symbolbild)  © 123rf/ Jaromír Chalabala

Gegen 4.05 Uhr waren Beamte des Polizeireviers Magdeburg damit beschäftigt, einen Wildunfall auf der Osterweddinger Chaussee aufzunehmen. 

Plötzlich bekamen die Polizisten Gesellschaft von zwei 24- und 35-jährigen Männern, die mit ihrem Auto neben der Unfallstelle anhielten.

Die beiden polnischen Staatsbürger waren neugierig und erkundigten sich nach dem Anlass des Einsatzes.

Keine gute Idee: Den Polizisten fiel schnell das merkwürdige Verhalten des polnischen Fahrzeugführers auf.

Und tatsächlich reagierte der daraufhin durchgeführte Drogentest positiv auf die Einnahe von Betäubungsmitteln. Genau diese konnten dann auch im Rucksack des Beifahrers gefunden werden.

Gegen beide Personen wurden Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Titelfoto: 123rf/ Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0