Magdeburg: Banner für Synagogen-Neubau in Brand gesetzt

Magdeburg - Auf dem Gelände für den Synagogen-Neubau in der Magdeburger Julius-Bremer-Straße wurde ein Banner des Vereins "Neue Synagoge Magdeburg" beschädigt.

Ein unbekannter Mann zündete am Samstagmorgen einen Banner an einem Synagogen-Neubau an. (Symbolbild)
Ein unbekannter Mann zündete am Samstagmorgen einen Banner an einem Synagogen-Neubau an. (Symbolbild)  © Stefan Puchner/dpa

Auf Videoaufnahmen sei zu sehen gewesen, dass ein Mann am frühen Samstagmorgen gegen 3 Uhr das Banner in Brand setzte, teilte die Polizei am Montag mit. Dann betrachtete er das "Leuchten".

Als das Feuer erlosch, verließ der Tatverdächtige den Angaben zufolge den Tatort. Der Brand hinterließ ein etwa zehn Zentimeter großes Loch.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar, der Mann ist flüchtig. Ob es sich um eine politisch motivierte Tat handelt, werde vom Sachgebiet polizeilicher Staatsschutz geprüft, sagte eine Sprecherin.

Keine gute Idee: Junge Männer beschallen frühmorgens Polizeiwache mit Techno-Musik
Polizeimeldungen Keine gute Idee: Junge Männer beschallen frühmorgens Polizeiwache mit Techno-Musik

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • schlanke Figur
  • kurzes, blondes Haar
  • weiße Oberbekleidung

Die Tat sorgte in Sachsen-Anhalt für Aufregung: "Der Schaden mag nur ein Loch in einem Banner sein, nichtsdestotrotz ist Antisemitismus ein ernstes Problem", sagte der stellvertretende FDP-Landesvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Marcus Faber (37). Es müsse alles daran gesetzt werden, den Täter zu bestrafen und erneute Anschläge zu verhindern.

Zeugen, die Hinweise zur Tat oder dem Täter geben können, sollen sich unter der Telefonnummer 03915463295 im Polizeirevier Magdeburg melden.

Titelfoto: Stefan Puchner/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: