Verrückter Einbruch in Tankstelle: Angeblicher Zeuge hat etwas zu verbergen

Magdeburg - In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es zu einem skurrilen Einbruch in eine Magdeburger Tankstelle.

Am heutigen Mittwoch wurde die Polizei zu einem Tankstelleneinbruch gerufen. (Symbolbild)
Am heutigen Mittwoch wurde die Polizei zu einem Tankstelleneinbruch gerufen. (Symbolbild)  © 123rf/Issarapong Srirungpanich

Gegen 1.45 Uhr wurde die Polizei durch eine Wachschutzfirma alarmiert, nachdem in einer Tankstelle in der Neuen Neustadt der Einbruchsalarm ausgelöst worden war. 

Beim Eintreffen konnten die Polizisten feststellen, dass an der Rückseite des Gebäudes tatsächlich zwei Türen geöffnet waren.

Vor der Tankstelle trafen die Beamten auf einen 46-jährigen Zeugen, welcher mit einem Krankenfahrstuhl unterwegs war.

Dieser hatte angeblich beobachtet, wie zwei junge Männer mit Taschenlampen in unbekannte Richtung flüchten konnten.

Sofort machte sich einige Polizisten in der Nähe auf die Suche nach den "Tätern", während ihre Kollegen die Aufzeichnungen der Überwachungskamera überprüften.

Und genau diese Aufnahmen wurden dem hilfsbereiten Zeugen zum Verhängnis: Im Video war ganz deutlich ein Mann im Krankenfahrstuhl zu erkennen, der in die Tankstelle einbrach!

Im Innern des Gebäudes hatte er sich ein Kabel geschnappt, mit dem er den Akku seines Rollstuhls auflud. Als der Alarm ausgelöst wurde, verließ der erschrockene Täter die Tankstelle wieder.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde aus der Tankstelle nichts entwendet. Am Tatort wurden Spuren gesichert, welche in den weiteren Ermittlungen ausgewertet werden sollen.

Titelfoto: 123rf/Issarapong Srirungpanich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0