Erneuter Leichenfund im Main-Kinzig-Kreis: Mann soll erst seine Frau und dann sich selbst getötet haben

Von Christine Schultze/Carolin Eckenfels

Hanau/Steinau an der Straße/Bad Orb - Nach dem Fund eines toten Ehepaars im Main-Kinzig-Kreis gehen die Ermittler von einem Verbrechen aus.

In den Räumlichkeiten dieses Cafés soll die Leiche der Frau gefunden worden sein.
In den Räumlichkeiten dieses Cafés soll die Leiche der Frau gefunden worden sein.  © 5vision.media

Zunächst waren Polizei und Rettungskräfte am Donnerstagmorgen zu einem Café in Steinau an der Straße gerufen worden, wo die Leiche der 52-jährigen Frau gefunden wurde, wie die Staatsanwaltschaft Hanau und die Polizei am Freitag mitteilten.

Die Frau soll Mitarbeiterin in dem Café gewesen sein. Ihr Verletzungsbild habe auf eine Fremdeinwirkung hingedeutet.

Kurz darauf war ein lebloser Mann in einem Waldstück nahe Bad Orb entdeckt worden.

Kleiner Junge stürzt vom Vordach in die Tiefe
Polizeimeldungen Kleiner Junge stürzt vom Vordach in die Tiefe

Nach bisherigen Erkenntnissen habe er sich vermutlich mit einer Schusswaffe das Leben genommen.

Ermittlungen ergaben, dass es sich dabei um den 68 Jahre alten Ehemann der in Steinau gefundenen Frau handele. Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Maßnahmen an den beiden Tatorten stünden nun Ermittlungen zur Todesursache und dem Motiv an.

Bereits Anfang April hatte es einen Polizeieinsatz im häuslichen Umfeld des Ehepaares gegeben, an dem auch Spezialeinsatzkräfte (SEK) der Polizei beteiligt waren (TAG24 berichtete).

Bei einem früheren Einsatz fand die Polizei scharfe Schusswaffen in der Wohnung des 68-Jährigen

Der Mann soll damals seine Frau unter anderem gewürgt haben, er war von den Beamten festgenommen worden, wie die Ermittler erklärten.

Bei dem Einsatz seien auch mehrere scharfe Schusswaffen in der Wohnung gefunden worden, die sichergestellt und aus dem Haus entfernt wurden.

"Der Tatvorwurf damals reichte jedoch nicht aus, um den Mann in Untersuchungshaft bringen zu können", hieß es in der Mitteilung. Die Kriminalpolizei in Gelnhausen bat mögliche Zeugen um Hinweise.

Erst vor wenigen Tagen hatte einen ähnlichen Fall in Schlüchtern - ebenfalls im Main-Kinzig-Kreis - gegeben (TAG24 berichtete).

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: 5vision.media

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: