35-Jähriger trägt in Bus keine Maske: Darauf angesprochen, wird er handgreiflich

Mainz - Wieder einmal ist wegen der Pflicht, in öffentlichen Verkehrsmitteln und an Bahnhöfen sowie an Bushaltestellen einen Mund- und Nasenschutz zu tragen, zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung gekommen.

Die Maskenpflicht sorgt immer wieder für Streitigkeiten in öffentlichen Verkehrsmitteln. (Symbolbild)
Die Maskenpflicht sorgt immer wieder für Streitigkeiten in öffentlichen Verkehrsmitteln. (Symbolbild)  © DPA/Arne Dedert

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, sei dabei an einer Mainzer Bushaltestelle ein 54-jähriger Mann geschlagen und leicht verletzt worden.

Dem Streit vorausgegangen war eine Busfahrt, bei der ein 35-jähriger Mann trotz Maskenpflicht keinen Mund- und Nasenschutz getragen hatte.

Ein älterer Herr habe deshalb den 35-Jährigen darauf angesprochen, worauf dieser den Senior beschimpft habe. Schließlich sei der 54-Jährige dazwischen gegangen.

Als der 35- und der 54-Jährige an derselben Bushaltestelle ausgestiegen waren, sei der jüngere dann mit den Fäusten auf seinen Kontrahenten losgegangen und habe diesen dabei leicht verletzt.

Laut Polizei muss sich der Täter jetzt wegen Körperverletzung und der Verletzung der Maskenpflicht verantworten. 

Titelfoto: DPA/Arne Dedert

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0