Betrunkener in Unterhose legt sich vor Polizeirevier-Einfahrt, weil er nicht mit Taxi fahren will

Mainz - Ein stark betrunkener 60-Jähriger hat die Mainzer Polizei auf Trab gehalten. 

Der Mann wehrte sich immens gegen die Polizeimaßnahmen (Symbolfoto).
Der Mann wehrte sich immens gegen die Polizeimaßnahmen (Symbolfoto).  © Boris Roessler/dpa

Der Mann war zunächst an einem Streit in einer Straußwirtschaft beteiligt, weil er sich über die bestehenden Corona-Regeln ärgerte, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. 

Dabei sei es auch zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Kurz darauf trafen die Beamten den Mann am Dienstagabend an seiner Wohnadresse an, wo er mit dem Fahrrad gestürzt war.

Bei dem Gespräch mit den Polizisten zog sich der kräftige Mann bis auf die Unterhose aus und weigerte sich demnach, in den Streifenwagen zu steigen. 

Vier Beamte mussten ihn daraufhin in ein Fahrzeug und wenig später in die Dienststelle tragen. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Der renitente Mann hatte aber offensichtlich noch nicht genug: Weil er nicht mit dem Taxi nach Hause fahren wollte, legte er sich vor die Einfahrt des Reviers und blockierte diese. 

Von dort musste er laut Polizei abermals weggetragen werden. Der 60-Jährige muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.

Titelfoto: Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0