Frau um 130.000 Euro betrogen: Polizei warnt vor russischen "Wunderheilern"

Mainz - Das Landeskriminalamt Rheinland-Pfalz (LKA) hat vor sogenannten Wunderheilern im russischen Fernsehen und am Telefon gewarnt.

Die Polizei warnt vor angeblichen Wunderheilern im russischen Fernsehen. (Symbolbild)
Die Polizei warnt vor angeblichen Wunderheilern im russischen Fernsehen. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Anlass dafür sei eine Frau aus dem Landkreis Mayen-Koblenz, die um mehr als 130.000 Euro betrogen wurde, teilte das LKA am Freitag in Mainz mit.

Die 73-Jährige habe bei einem russischen TV-Sender Werbung für die angeblichen Wunderheiler gesehen und sich bei der eingeblendeten Telefonnummer gemeldet.

Dann habe sie rund 4500 Euro an die Trickbetrüger überwiesen und später deutlich höhere Geldsummen in bar an die Abholer übergeben.

Streit eskaliert: Mann schlägt seine Freundin auf offener Straße
Polizeimeldungen Streit eskaliert: Mann schlägt seine Freundin auf offener Straße

In Mainz wurde eine 85-Jährige Opfer eines weiteren Trickbetrügers, der sich als Polizist ausgab. Er habe sie am Mittwoch angerufen und behauptet, dass eine Kaution gezahlt werden müsse, damit ihre Tochter nicht in Haft käme.

Die Frau sei so unter Druck gesetzt worden, dass sie an eine vorgegebene Stelle gefahren sei und den Trickbetrügern eine Tasche mit Schmuck und Bargeld übergeben habe.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: