Mann (33) pinkelt in Wohngegend und wird aus dem sechsten Stock mit Knicker beschossen

Sömmerda - Weil er vor einem Wohnblock urinierte ist ein 33-Jähriger am Montagabend in Sömmerda von einer Waffe angeschossen worden.

Ein 33-Jähriger ist in Sömmerda beim Pinkeln mit einem Knicker beschossen worden. (Symbolbild)
Ein 33-Jähriger ist in Sömmerda beim Pinkeln mit einem Knicker beschossen worden. (Symbolbild)  © 123RF/Ruediger Rebmann

Laut einem Bericht der Polizei soll er gemeinsam mit einer anderen Person Alkohol in einer Plattenbausiedlung getrunken haben.

Als er dann auf dem Blockgelände pinkelte, wurde er von einem Mieter der Siedlung der sechsten Etage mit einem Knicker beschossen. Der Schütze traf den 33-Jährigen an der Hüfte.

Der Beschossene und die andere Person machten sich daraufhin zu dem Schützen und stellten ihn zur Rede. Dabei rissen sie seine Klingel raus. Als der Mann die beiden abtreten ließ, informierten diese die Polizei.

Dreister Smartphone-Dieb fliegt nach fieser Masche im Zug auf
Polizeimeldungen Dreister Smartphone-Dieb fliegt nach fieser Masche im Zug auf

Die Beamten rückten an, doch der Mieter öffnete die Tür nicht. Aus diesem Grund wurde sie mit Hilfe eines Schlüsseldienstes geöffnet. Dort stellten die Einsatzkräfte den Schützen schlafend in seiner Wohnung fest.

Das Luftgewehr wurde sichergestellt. Der Trunkenbold konnte nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus verlassen.

Ein Alkoholtest ergab bei dem Schussopfer einen Wert von über 1,2 Promille.

Titelfoto: 123RF/Ruediger Rebmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: