Schwere innere Verletzungen! Mann (35) auf offener Straße brutal attackiert

Germering - Brutale Attacke! Ein Mann (35) ist auf offener Straße angegriffen und schwer verletzt worden.

Ein Mann (35) ist angegriffen und verletzt worden. (Symbolbild)
Ein Mann (35) ist angegriffen und verletzt worden. (Symbolbild)  © Daniel Karmann/dpa

Wie die Polizei am Montag mitteilte, war der 35-Jährige am Freitagabend gegen 19.35 Uhr mit seinem Hund zu Fuß in der Münchner Straße in Germering unterwegs, als ihm auf Höhe der Bushaltestelle Wotanstraße zwei bis zu diesem Zeitpunkt unbekannte Männer entgegenkamen.

Nach den Angaben des Germeringers spuckte einer der Unbekannten ihm provozierend vor die Füße.

Als er den Fremden vor Ort auf dessen Verhalten ansprechen wollte, sei es zur sofortigen Eskalation und gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen.

Polizei kontrolliert "berauschten" Mann in Hof: Dann eskaliert die Situation
Polizeimeldungen Polizei kontrolliert "berauschten" Mann in Hof: Dann eskaliert die Situation

Mehrere Faust- und Knieschlägen trafen das Opfer im Bereich des Oberkörpers, danach entfernten sich die mutmaßlichen Täter. Im Verlauf des Abends begab sich der Germeringer letztlich aufgrund starker Schmerzen eigenständig in eine Klinik.

Die Ärzte stellten schwere innere Verletzungen fest, er wurde deshalb stationär aufgenommen.

Polizei sucht nach Verdächtigen und bittet Bevölkerung um Hinweise

Die Ermittler suchen im Zusammenhang mit der Tat nun zwei Verdächtige, die wie folgt beschrieben werden:

Einer der Männer ist circa 1,80 Meter groß, 18 bis 25 Jahre alt und von kräftiger Statur. Er hat dunkle Haare sowie dunkle Augen. Zur Tatzeit am Freitagabend trug der Unbekannte laut den Beamten eine dunkle Jeans und ein weißes Muskelshirt.

Der zweite Gesuchte ist circa 1,70 Meter groß und ebenfalls im Alter von 18 bis 25 Jahren. Er hat eine schlanke, eher schlaksige Figur sowie braune Haare. Er trug ein schwarzes Muskelshirt und dazu eine dunkle Hose (möglicherweise Jogginghose).

Beide sollen nach Einschätzung des Opfers während des Streits untereinander in osteuropäischer Sprache gesprochen haben.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck bittet im Zuge der Ermittlungen um Hinweise aus der Bevölkerung. Wer verdächtige Beobachtungen gemacht hat, die mit der Auseinandersetzung in Verbindung stehen oder eventuell zur Identifizierung der beiden Tatverdächtigen beitragen können, wird gebeten, sich unter 081416120 zu melden.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: