Mann bricht mit Stichverletzung am Hals auf Straße zusammen: 18-Jährige in U-Haft!

Ebermannstadt - Ein 39 Jahre alter Mann ist in Bayern mit einem Messer lebensgefährlich verletzt worden. Mit letzter Kraft schleppte er sich auf eine Straße, um Hilfe zu holen.

Die Polizei nahm die 18-Jährige nach Hinweisen aus der Bevölkerung fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm die 18-Jährige nach Hinweisen aus der Bevölkerung fest. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Eine 18-Jährige ist wegen des Verdachts des versuchten Totschlags seit Sonntag in Untersuchungshaft, wie das Polizeipräsidium Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Bamberg am Montag mitteilten.

Der Mann hatte am Samstag gegen 20.30 Uhr einen Autofahrer auf der Bundesstraße B470 in der Nähe von Ebermannstadt im oberfränkischen Landkreis Forchheim angehalten, kurz darauf war er aufgrund einer lebensgefährlichen Verletzung am Hals zusammengebrochen.

Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Die Polizei fand wenig später auf einem Feldweg das Auto des Mannes sowie ein Messer.

Durch Hinweise von Passanten nahmen die Polizisten am Abend in Ebermannstadt die leicht verletzte 18-jährige Deutsche fest. Sie wurde ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

Erste Ermittlungen hätten ergeben, dass sich die beiden vermutlich gekannt haben, so ein Sprecher. Die Hintergründe der Tat waren zunächst noch unklar.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0