Mann (23) droht Rettungskräften mit Messer: SEK rückt an!

Wuppertal – Ein Spezialeinsatzkommando war am Donnerstagabend an einem Wuppertaler Wohnhaus im Einsatz, weil ein Mann (23) Rettungskräfte mit einem Messer bedrohte.

Während des SEK-Einsatzes blieb die Neue Nordstraße in Wuppertal gesperrt.
Während des SEK-Einsatzes blieb die Neue Nordstraße in Wuppertal gesperrt.  © Tim Oelbermann

Das SEK konnte den Mann festnehmen, der 23-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Weitere Verletzte habe es nicht gegeben, erklärte die Polizei.

Die Beamten waren gegen 19.15 Uhr durch Zeugen zu einer Wohnung in die Neue Nordstraße gerufen worden.

Die Besatzung eines Rettungswagens sei bereits vor Ort gewesen. Der Mann hatte sich den Rettern gegenüber aggressiv verhalten, teilte die Polizei mit. Auch habe er sie mit einem Messer bedroht.

Dann habe sich der 23-Jährige alleine in die Wohnung im Erdgeschoss eines Gebäudes verschanzt. Auf Ansprache der Polizisten habe er nicht reagiert, sodass das SEK dazu gerufen wurde.

Die Spezialkräfte konnten den Mann gegen 21.30 Uhr überwältigen.

Er befindet sich zurzeit in Gewahrsam, weitere Maßnahmen werden laut Polizei nun geprüft.

Das SEK war im Einsatz und konnte den 23-Jährigen am Abend festnehmen.
Das SEK war im Einsatz und konnte den 23-Jährigen am Abend festnehmen.  © Tim Oelbermann
Polizei, Feuerwehr und ein Rettungswagen waren vor Ort. Der 23-Jährige wurde bei seiner Festnahme leicht verletzt.
Polizei, Feuerwehr und ein Rettungswagen waren vor Ort. Der 23-Jährige wurde bei seiner Festnahme leicht verletzt.  © Tim Oelbermann

Die Neue Nordstraße war während des Einsatzes abgesperrt.

Titelfoto: Tim Oelbermann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0