Mann (41) findet sterbende Freundin in Wohnung: Als Retter eintreffen, eskaliert die Situation

Schmitten - Tragisches Unglück im hessischen Schmitten im Hochtaunuskreis! Dort wurde eine Frau von ihrem Partner leblos in der gemeinsamen Wohnung entdeckt. In der Folge kam es zu einem Großeinsatz der Polizei. Gab es in der Gemeinde etwa ein Beziehungs-Drama?

Der 41-Jährige hatte seine Partnerin leblos in der gemeinsamen Wohnung aufgefunden (Symbolfoto).
Der 41-Jährige hatte seine Partnerin leblos in der gemeinsamen Wohnung aufgefunden (Symbolfoto).  © 123RF/udo72

Wie ein Sprecher der südhessischen Polizei mitteilte, habe ein 41 Jahre alter, stark alkoholisierter Mann seine Lebensgefährtin (51) leblos in der gemeinsamen Wohnung in der Brundhildestraße im Schmittener Ortsteil Niederreifenberg aufgefunden. Geistesgegenwärtig alarmierte er die Rettungskräfte.

Doch nach dem wichtigen Anruf und dem umgehenden Eintreffen der Ambulanz, wurde der Mann scheinbar von der Situation übermannt und verlor die Kontrolle über sich und sein Handeln. Der von ihm im Vorfeld konsumierte Alkohol tat dabei noch sein Übriges und somit ließ sich der 41-Jährige zu einem Angriff auf die Einsatzkräfte hinreißen.  

Da zu diesem Zeitpunkt noch nicht abgesehen werden konnte, wie sich die Gemengelage entwickeln würde, entsandte die Polizei gleich mehrere Streifen in die Brunhildestraße. Um weitere Ausschreitungen zu vermeiden, wurde der verängstigt wirkende Lebensgefährte der weiterhin leblos am Boden liegenden Frau festgenommen.

Unterkühltes Baby vor Klinik gefunden: Behörden suchen nach der Mutter
Polizeimeldungen Unterkühltes Baby vor Klinik gefunden: Behörden suchen nach der Mutter

Seiner Partnerin konnte tragischerweise nicht mehr rechtzeitig geholfen werden. Ein Arzt konnte lediglich den Tod der 51-Jährigen feststellen. Daraufhin wurde ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet - ein Fremdverschulden kann aber zum aktuellen Zeitpunkt ausgeschlossen werden. 

Der Lebensgefährte der Verstorbenen konnte am selben Abend wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen werden. Die Kriminalpolizei der Stadt Bad Homburg übernimmt die weiteren Ermittlungen zur Todesursache der 51-Jährigen.

Ob der 41-Jährige in der Folge nochmals in den Fokus der Ermittler geraten wird, bleibt abzuwarten.

Titelfoto: 123RF/udo72

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: