Mann mit Messern verschanzt sich in Hausflur: Polizei überwältigt ihn mit Taser

Essen – Polizisten haben in Essen einen Mann (37) mit Tasern gestoppt, der mit Messern in den Hosentaschen auf sie zugegangen war.

Polizisten haben den Mann mit Tasern außer Gefecht gesetzt. (Symbolbild)
Polizisten haben den Mann mit Tasern außer Gefecht gesetzt. (Symbolbild)  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Der 37-Jährige sei entwaffnet und in eine Psychiatrie gebracht worden, teilte die Polizei am heutigen Mittwoch mit. Alle Beteiligten seien unverletzt geblieben.

Taser sind Distanz-Elektroschocker. Damit können zwei Elektroden an Drähten auf Angreifer geschossen werden, die durch Stromimpulse außer Gefecht gesetzt werden.

Bewohner eines Mehrfamilienhauses an der Straße "Am Zehnthof" hatten demnach am frühen Mittwochmorgen gegen 4 Uhr den Notruf gewählt, weil ein ihnen unbekannter Mann mit mehreren Messern bewaffnet durch den Hausflur laufe.

Blutiger Beziehungsstreit: 48-Jähriger mit Messer schwer verletzt
Polizeimeldungen Blutiger Beziehungsstreit: 48-Jähriger mit Messer schwer verletzt

Als die Polizisten ankamen, habe der 37-Jährige in jeder Hand ein Messer gehalten. Er habe sich an einem Kellerabgang versteckt und die Messer auf Aufforderung nicht weggelegt.

Schließlich steckte er sich die Messer in die Hosentaschen und ging auf die Beamten zu. Die griffen zum Taser und überwältigten ihn.

Titelfoto: Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: