Mann mit Zwille bedroht Passanten am Hauptbahnhof

Mönchengladbach - Aufregung am Samstagabend am Mönchengladbacher Hauptbahnhof. Dort bedrohte ein 30-Jähriger auf dem Platz der Republik gegen 20.15 Uhr mehrere Passanten mit einer Zwille.

Zwei Zwillen und mehr als 20 Stahlkugeln hatte der 30-Jährige einstecken.
Zwei Zwillen und mehr als 20 Stahlkugeln hatte der 30-Jährige einstecken.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Laut Bundespolizeidirektion Sankt Augustin meldete sich ein Zeuge bei den Beamten, dass er und weitere Passanten von dem Mann mit einer Zwille bedroht worden waren.

Polizisten nahmen den 30-jährigen Deutschen vorläufig fest und durchsuchten ihn. Dabei fanden sie heraus, dass er alles einstecken hatte, um seine mechanischen Waffen zu benutzen. Insgesamt führte der Mann zwei Zwillen und 26 Stahlkugeln mit sich.

Zu dem Sachverhalt wollte sich der 30-Jährige nicht äußern.

Polizei löst Party auf: Feierwütige rächen sich am Streifenwagen
Polizeimeldungen Polizei löst Party auf: Feierwütige rächen sich am Streifenwagen

Um die Einleitung eines Strafverfahrens wegen Bedrohung, der Sicherstellung der Zwille und den Stahlkugeln kam der Mann jedoch nicht drum rum.

Anschließend wurde von der Polizei freigelassen.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: