Mann nach Verfolgungsfahrt von Polizeihund gestellt

Groß-Zimmern - Ein 20 Jahre alter Rollerfahrer hat sich in Südhessen eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert und ist schließlich von einem Diensthund gestellt worden.

Gegen den Geruchssinn des Vierbeiners hatte der Mann keine Chance (Symbolfoto).
Gegen den Geruchssinn des Vierbeiners hatte der Mann keine Chance (Symbolfoto).  © Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Der Fahrer fiel einer Streife auf einer Kreisstraße zwischen Dieburg und Klein-Zimmern (Kreis Dieburg-Darmstadt) auf, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Als die Beamten den Mann am Samstagabend kontrollieren wollten, habe dieser jegliche Anhaltezeichen missachtet und trotz Blaulicht und Durchsagen nicht angehalten.

Bei der Verfolgungsfahrt beging er mehrere Verkehrsverstöße, behinderte und gefährdete andere Verkehrsteilnehmer.

In Groß-Zimmern stellte der 20-Jährige seinen Motorroller ab und setzte seine Flucht zu Fuß fort.

Ausgehend von dem abgestellten Roller konnte ihn ein Spürhund entdecken, der junge Mann kauerte auf einem Feld. Die Polizei nahm ihn fest.

Er war den Angaben zufolge ohne Führerschein unterwegs und stehe unter Verdacht, Drogen genommen zu haben.

Titelfoto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0