Mann ruft in Grundschule an und droht mit Konsequenzen: Schwer bewaffnete Polizei rückt an

Von Johannes Kohlstedt

Berlin - Schock-Moment an der Hellersdorfer Grundschule an der Wuhle im Teterower Ring. Ein Mann rief gegen 10 Uhr in der Schule an und drohte mit Konsequenzen, falls er sein Kind nicht abholen könne.

Schwer bewaffnete Polizisten sichern die Umgebung.
Schwer bewaffnete Polizisten sichern die Umgebung.  © Dominik Totaro

Die Folge: Schwer bewaffnete Polizisten sicherten daraufhin die Umgebung. Zuvor wurden diese umgehend von der Sekretärin alarmiert.

"Dieser Anruf erfolgte anonym - ohne Namen des Kindes", teilte eine Polizeisprecherin auf TAG24-Nachfrage mit.

Erst nach etwa zweieinhalb Stunden, gegen 12.30 Uhr, konnte die Polizei Entwarnung gegen.

11-Jähriger will die Straße überqueren und wird schwer am Kopf verletzt
Polizeimeldungen 11-Jähriger will die Straße überqueren und wird schwer am Kopf verletzt

An Unterricht war aber offenbar nicht mehr zu denken. Alle Eltern wurden aufgefordert ihre Kinder abzuholen. "Die Schule hat dann entschlossen, den Unterricht für heute zu beenden."

Die Polizei konnte etwa zweieinhalb Stunden nach dem Anruf Entwarnung geben.
Die Polizei konnte etwa zweieinhalb Stunden nach dem Anruf Entwarnung geben.  © Dominik Totaro

Doch weder wer hinter dem Anruf steckt, noch welches Kind gemeint war, konnte vor Ort ermittelt werden. "Die Ermittlungen dauern an", so die Polizeisprecherin.

Titelfoto: Dominik Totaro

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: