Schüsse in Schweinfurt: Polizei rückt mit Großaufgebot an

Schweinfurt - Ein Mann hat in Schweinfurt mit mehreren Schüssen aus einer Schreckschusswaffe einen größeren Polizeieinsatz verursacht. 

Die Polizei befragte den mutmaßlichen Schützen (Symbolfoto).
Die Polizei befragte den mutmaßlichen Schützen (Symbolfoto).  © Andreas Arnold/dpa

Verletzt wurde niemand, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Mehrere Menschen hatten am Vortag im Stadtgebiet Schüsse gehört und die Polizei alarmiert. 

Als die Beamten den mutmaßlichen Schützen befragten, erklärte der 20-Jährige, die Schüsse hätten sich bei der Reinigung seiner Waffe versehentlich gelöst. 

Die Polizisten glaubten die Geschichte allerdings nicht und überprüften die Wohnung des Schweinfurters. 

Auf dem Balkon des Mannes wurden mehrere Kartuschen gefunden. Die Ermittlungen sollen nun klären, was genau passiert ist.

Die Waffe und weitere Munition wurden beschlagnahmt.

Titelfoto: Andreas Arnold/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0