Mann steht verwirrt am Bahnsteig: Als Polizei eintrifft, zückt er ein Messer

Brühl - In Brühl haben Polizisten einen mit einem Messer bewaffneten Mann (60) überwältigt. Der mutmaßlich psychisch Kranke kam anschließend in eine Fachklinik.

Die Polizei in Brühl hat einen mutmaßlich psychisch kranken Mann (60) überwältigt, nachdem dieser mit einem Messer auf Beamte zugegangen war.(Symbolbild)
Die Polizei in Brühl hat einen mutmaßlich psychisch kranken Mann (60) überwältigt, nachdem dieser mit einem Messer auf Beamte zugegangen war.(Symbolbild)  © 123RF/Heiko Kueverling

Nach Angaben der Polizei waren am späten Dienstagabend gegen 23.45 Uhr zwei Mitarbeiter (34 und 61 Jahre) der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) auf den 60-Jährigen aufmerksam geworden, weil dieser seit längerer Zeit an der Haltestelle Brühl-Mitte auf dem Bahnsteig gewartet hatte.

Die KVB-Mitarbeiter wiesen den verwirrt wirkenden Mann darauf hin, dass dort wegen Bauarbeiten aktuell keine Stadtbahn verkehren würde, woraufhin dieser aggressiv reagierte. Sie alarmierten schließlich die Polizei.

Als die Beamten am Ort des Geschehens eintrafen und den 60-Jährigen ansprachen, entdeckten sie, dass der Mann ein Messer gezückt hatte. "Mit der Klinge in der Hand ging der Mann dann langsam auf die Polizisten zu", schilderte ein Polizeisprecher die prekäre Situation.

16-Jähriger schickt Bombendrohung an Schule, um Klausur zu verhindern!
Polizeimeldungen 16-Jähriger schickt Bombendrohung an Schule, um Klausur zu verhindern!

Mehrfach hätten die Einsatzkräfte den Bewaffneten aufgefordert, das Messer fallen zu lassen, doch er sei der Aufforderung nicht nachgekommen, wie es hieß.

Die Beamten forderten schließlich Verstärkung an und passten einen günstigen Moment ab, in dem der 60-Jährige erkennbar abgelenkt gewesen war und griffen den Angaben zufolge "schlagartig zu".

Polizei setzte unter anderem Pfefferspray und Elektro-Taser ein

Ein Polizeibeamter hält einen Elektro-Taser in der Hand. (Symbolbild)
Ein Polizeibeamter hält einen Elektro-Taser in der Hand. (Symbolbild)  © Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa

Der Mann konnte schließlich überwältigt und gefesselt werden. Unter anderem hätten die Beamten dazu Pfefferspray und einen Elektro-Taser eingesetzt, wie es hieß.

Im Rucksack des 60-Jährigen fanden die Einsatzkräfte ein weiteres Messer, das zusammen mit dem ersten sichergestellt wurde. Weil bei dem Mann konkrete Hinweise auf eine psychische Erkrankung vorlagen, wurde er von der Polizei in eine Fachklinik begleitet.

"Nach Aussagen eines Arztes soll der 60-Jährige durch den Zugriff lediglich minimale und oberflächliche Verletzungen erlitten haben", erklärte der Sprecher abschließend.

Titelfoto: 123RF/Heiko Kueverling

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: