Mann stiehlt Carsharing-Auto, kurz darauf wird es wild und lebensgefährlich

Wiesbaden - Die Polizei in der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden musste sich am Freitag eine Verfolgungsfahrt mit einem Auto liefern, welches kurz zuvor von einem Carsharing-Anbieter als gestohlen gemeldet worden war.

Die Polizei in Wiesbaden lieferte sich am Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit einem gestohlenen Carsharing-Auto (Symbolfoto).
Die Polizei in Wiesbaden lieferte sich am Freitag eine wilde Verfolgungsjagd mit einem gestohlenen Carsharing-Auto (Symbolfoto).  © 123RF/ambrozinio

Von dem Vorfall berichtete ein Polizeisprecher am Samstag in den frühen Morgenstunden.

Dem Bericht zufolge hatten Beamte den weißen Opel Karl mit dem Kennzeichen "WI-J 5259" gegen 15.40 Uhr an einer roten Ampel erblickt. Dies scheuchte den mutmaßlichen Dieb scheinbar auf und ließ bei ihm die Sicherungen durchbrennen.

Kurzerhand überfuhr er zunächst die rote Ampel in der Emser Straße und raste dann in Richtung Schwalbacher Straße, wo die ihn verfolgende Streife eine Geschwindigkeit von rund 100 km/h feststellte.

Doch statt sich den Ordnungshütern zu stellen, führte der Verdächtige seine Chaos-Fahrt fort.

Er heizte weiter in Richtung Platz der Deutschen Einheit, überfuhr zudem drei weitere rote Ampeln.

Gleich mehrere Fußgänger konnten sich lediglich mit beherzten Ausweichmanövern und Sprüngen vor einem Zusammenstoß mit dem Raser retten.

Weiter ging die Wahnsinns-Fahrt schließlich über die Rheinstraße in Richtung Oranienstraße und Adelheidstraße, wo der Mann am Steuer des Carsharing-Wagens noch ein weiteres Auto touchierte, dennoch aber weiterhin nicht anhielt.

Wilde Verfolgungs-Fahrt durch Wiesbaden: Polizei findet Carsharing-Auto, Fahrer geflüchtet

Im Bereich der Adolfsallee gelang es dem Flüchtigen schließlich, der Polizei aufgrund seiner rücksichtslosen Fahrweise zu entkommen. Erst dank einiger Augenzeugen konnte der Fluchtweg des Mannes weiterverfolgt werden. Als die Beamten den Wagen schließlich in einer Sackgasse der Kronprinzenstraße ausfindig machen konnten, war der Fahrer längst über alle Berge.

Vom Fahrer ist Stand jetzt lediglich bekannt, dass er dunkel gekleidet und sein Kopf mit einer schwarzen Wollmütze bedeckt war. Mögliche Geschädigte oder potenzielle Zeugen sind dazu angehalten, sich an die Polizei in Wiesbaden zu wenden.

Die entsprechende Rufnummer ist die 06113452240.

Titelfoto: 123RF/ambrozinio

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0