Mann stürzt mit E-Scooter schwer, Gaffer bepöbeln und bedrängen Polizisten!

Düsseldorf - Bei einem Rettungseinsatz in Düsseldorf sind Polizisten von Gaffern bepöbelt und bedrängt worden. Zuvor war ein E-Scooter-Fahrer schwer gestürzt. Bei dem Einsatz am Donnerstagabend auf der Düsseldorfer Königsallee hatten die Gaffer das bewusstlose Opfer sogar gefilmt.

Sanitäter versorgten den gestürzten E-Scooter-Fahrer dabei wurden sie von Gaffern gestört. (Symbolbild)
Sanitäter versorgten den gestürzten E-Scooter-Fahrer dabei wurden sie von Gaffern gestört. (Symbolbild)  © udo72 /123rf

Der E-Scooter-Fahrer war gegen 23.20 Uhr gestürzt. Als die Polizisten als Ersthelfer vor Ort eintrafen, wurde das Opfer von mehreren Menschen umringt.

Die Beamten wollten dem Mann helfen, allerdings wurden sie von einem Deutschen (25) und einem Russen (26) laut Polizeisprecher angeschrien und beleidigt. Eine weitere Frau bedrängte die Beamten während des Einsatzes.

Der 26-Jährige nahm laut Behörde sogar eine Angriffshaltung ein. An dieser Stelle brachten die Polizisten den Mann zu Boden und beendeten die verbale Pöbelei vorerst.

Blut-Tat in Düsseldorf: Sohn attackiert seine Mutter mit Messer - Lebensgefahr!
Polizeimeldungen Blut-Tat in Düsseldorf: Sohn attackiert seine Mutter mit Messer - Lebensgefahr!

Als Sanitäter und zusätzliche Polizisten eintrafen, ging die Gafferei aber weiter: Während sich die Rettungskräfte um den Schwerverletzten kümmerten, filmte der 25-Jährige mit seinem Handy den Bewusstlosen auf dem Boden.

Weder den Aufforderungen, das Filmen zu unterlassen, noch die gefilmten Sequenzen zu löschen, kam der Mann nach.

Letztlich nahmen die Polizisten dem Mann das Telefon weg. Beiden Männer kamen in Gewahrsam. Ihnen wurden Blutproben entnommen. Entsprechende Strafanzeigen wurden gefertigt, hieß es.

Der schwer verletzte Düsseldorfer kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Die Unfallursache war zunächst unklar.

Titelfoto: udo72 /123rf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: