Mann versorgt Obdachlose mit Getränken – diese erleiden daraufhin Verätzungen

Hannover - Unverschämt ist gar kein Ausdruck: innerhalb weniger Wochen wurden in der Hannoveraner Innenstadt zwei obdachlose Männer mit einer ätzenden Flüssigkeit verletzt – zuvor hatten beide eine Flasche Wodka geschenkt bekommen.

Beide Vorfälle ereigneten sich um drei Uhr nachts.
Beide Vorfälle ereigneten sich um drei Uhr nachts.  © 123RF/Ralf Liebhold

Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurde am 21. Januar ein 50-jähriger Mann mit Verätzungen in der Speiseröhre in ein Krankenhaus eingeliefert.

Diese hatte er sich vermutlich zugezogen, als er aus einer Wodka-Flasche trank, die ihm zuvor ein Unbekannter gegeben hatte.

Ein ähnliches Szenario ereignete sich am 6. Februar, gegen drei Uhr nachts, als eine unbekannte männliche Person einem Obdachlosen (30) eine Glasflasche schenkte.

Nach Schüssen auf A14-Gegner: Polizei ermittelt gegen mehrere Beschuldigte
Polizeimeldungen Nach Schüssen auf A14-Gegner: Polizei ermittelt gegen mehrere Beschuldigte

Auch der 30-Jährige nahm einen Schluck und erlitt leichte Verletzungen am Hals. Glücklicherweise musste war keine Behandlung nötig.

Nun ermittelt die Polizei in beiden Fällen wegen gefährlicher Körperverletzung.

Bisher ist noch unklar, ob es einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen gibt und ob es sich um denselben Täter handelt.

Die Polizei suchte daraufhin Kontakt zu verschiedenen Anlaufstellen und Einrichtungen für Obdachlose in Hannover, um vor ähnlichen Vorfällen zu warnen. Die Ermittlungen dauern weiterhin an.

Titelfoto: 123RF/Ralf Liebhold

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: