Mann versucht, seine eigene Ehefrau lebendig zu begraben

Coronado Beach (USA) - Gefährlicher Streit unter Eheleuten: Ein 23-Jähriger verprügelte seine Ehefrau und wollte sie bei lebendigem Leibe an einem Strand vergraben.

An diesem Strand in Kalifornien hätte ein Ehestreit beinahe ein tödliches Ende genommen.
An diesem Strand in Kalifornien hätte ein Ehestreit beinahe ein tödliches Ende genommen.  © facebook.com/CoronadoPolice

Laut einem Facebook-Post der Polizei von Coronado ereignete sich der Vorfall am vergangenen Mittwoch gegen 21 Uhr (Ortszeit) am Strand von Coronado Beach nahe der Großstadt San Diego im US-Bundesstaat Kalifornien.

Eine Frau hatte den Notruf gewählt, weil ihr Mann angeblich gerade versucht hatte, sie umzubringen. Dem Polizeibericht zufolge hatte der Verdächtige, ein 23-Jähriger namens Jose Luis Mares III., seine Partnerin nach einem Streit attackiert.

Zunächst versuchte er, sie ins Meer zu werfen. Dann erreichten die beiden einen Aussichtsturm für Rettungsschwimmer, in dessen Nähe Kinder offenbar zuvor ein tiefes Loch gegraben hatten.

Medienberichten zufolge stieß der Mann seine Ehefrau in das Loch und begann anschließend, Sand auf sie zu schütten und sie so langsam zu begraben. Dabei versetzte er ihr auch noch mehrere Tritte. Irgendwann hörte der 23-Jährige allerdings auf, rannte davon und ließ sein Opfer verletzt am Strand liegen.

Die Frau konnte sich aus ihrem sandigen Beinahe-Grab befreien und die Straße hinter dem Strand erreichen. Dort traf sie auf einen Fußgänger und so konnten sie sowohl die Polizei als auch einen Krankenwagen herbeirufen.

Ehemann wird wegen versuchten Mordes angeklagt

Während die Dame in einem Krankenhaus in San Diego untergebracht wurde, entdeckte die Polizei kurze Zeit später den flüchtigen Ehemann, der sich in einem Hinterhof in der Nähe des Strandes versteckt hatte.

Jose Luis Mares III. wurde nach dem Vorfall sowohl wegen versuchten Mordes als auch wegen schwerer Körperverletzung, häuslicher Gewalt, Freiheitsberaubung und Verletzung seiner Bewährungsauflagen angeklagt.

Letztere Anklage kommt daher, dass der 23-Jährige zuvor schon einmal wegen Autodiebstahls und Einbruchs verurteilt wurde.

Titelfoto: facebook.com/CoronadoPolice

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0