Mit Koks am Steuer: 22-Jähriger rast vor Polizei davon, dann kracht's

Mannheim-Neckarstadt - Ein junger Autofahrer (22) ist am Dienstagabend halsbrecherisch vor einer Polizeikontrolle geflüchtet.

Der junge Mann flüchtete zu Fuß, wurde jedoch zügig geschnappt. (Symbolbild)
Der junge Mann flüchtete zu Fuß, wurde jedoch zügig geschnappt. (Symbolbild)  © Sven Hoppe/dpa

Wie die Ordnungshüter berichten, fiel der junge Mann im VW Lupo um kurz vor 23 Uhr einer Streife auf. Grund dafür: Der 22-Jährige war mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf der Untermühlaustraße in Richtung Sandhofen unterwegs, bog dann flott in die Zeppelinstraße ab. 

Die Beamten folgten dem Wagen, der anschließend in die Heustraße abbog. 

"Die Polizisten gaben dem VW-Fahrer deutliche Anhaltesignale mittels Blaulicht, Martinshorn, Leuchtschrift und Lichthupe", schreiben die Beamten. Vergebens: Der Mann missachtete die Signale und bog in die Rainweidenstraße ab. 

Dort stoppte er schließlich. Als beide Polizisten aus dem Streifenwagen ausgestiegen waren und sich dem VW näherten, gab der 22-Jährige plötzlich Vollgas und jagte mit durchdrehenden und quietschenden Reifen davon. 

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. In einer Linkskurve verlor der junge Mann jedoch die Kontrolle über den Lupo, fuhr geradeaus weiter und krachte in einen geparkten Kia. Er stieg aus und rannte davon.

22-Jähriger ist bereits polizeibekannt

In der Pumpwerkstraße verloren die Polizisten ihn zwischen den dortigen Häuserblocks aus den Augen. Er konnte jedoch im Rahmen einer sofortigen Fahndung in der Zeppelinstraße entdeckt und festgenommen werden.

Auf dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt reagierte ein Drogentest positiv auf Kokain. Während der weiteren Ermittlungen ergab sich, dass sich der 22-Jährige bei der Kollision mit dem Kia offenbar verletzt hatte. Er kam zur Behandlung ins Krankenhaus, wo er stationär aufgenommen wurde. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Der junge Mann ist bei der Polizei kein Unbekannter: Er war schon zuvor wegen Drogen am Steuer aufgefallen, sein Führerschein ist bereits beschlagnahmt worden.

Nun laufen gegen ihn Ermittlungen wegen Fahrens unter Drogeneinfluss, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Straßenverkehrsgefährdung, Unfallflucht sowie des Verdachts der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0