Maskenverweigerer rastet aus und schlägt Polizisten mit Schirm

Overath - Am Dienstagmorgen ist ein Maskenverweigerer (54) in Overath ausgeflippt und hat einen Polizisten attackiert, weil er einem Platzverweis partout nicht nachkommen wollte.

In Overath ist ein Maskenverweigerer (54) am Dienstagmorgen ausgeflippt und griff Beamte an, weil er sich weigerte, eine Bäckerei zu verlassen (Symbolbild).
In Overath ist ein Maskenverweigerer (54) am Dienstagmorgen ausgeflippt und griff Beamte an, weil er sich weigerte, eine Bäckerei zu verlassen (Symbolbild).  © 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Völlig uneinsichtig benahm sich ein 54-jähriger Engelskirchener am Dienstag gegen 8.30 Uhr, als er in Overath eine Bäckerei ohne den vorgeschrieben Mund- und Nasen-Schutz betrat.

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann mehrfach versucht, seine Brötchen ohne Maske zu kaufen. Daraufhin wurde er vom Ladeninhaber aufgefordert, das Geschäft zu verlassen.

Da der Kunde sich aber weigerte, der Bitte nachzukommen, rief der Besitzer schließlich die Polizei.

Als die Beamten an der Bäckerei eingetroffen waren, wurde "rege" diskutiert. Auch andere Kunden befanden sich im Geschäft.

Die Anwesenheit der Ordnungshüter schien den Mann keineswegs zu beeindrucken, denn auch einem von den Beamten ausgesprochenen Platzverweis kam der Störenfried nicht nach.

Schließlich wurde er - ob er wollte oder nicht - von der Polizei aus dem Laden hinausgeführt.

Das brachte das Blut des 54-Jährigen erst richtig in Wallung!

Für Maskenverweigerer hagelt es nun Anzeigen

Noch während er hinausbegleitet wurde, begann er zu gestikulieren und laut zu rufen, dass ihm Gewalt angetan werde. "Bei der Personalienfeststellung vor der Bäckerei äußerte der Engelskirchener, dass er die Gültigkeit der Corona-Schutzverordnung anzweifeln und die Beamten nicht rechtmäßig handeln würden", teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Als der Ladeninhaber gerade eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs aufgab, eskalierte die Situation vor seinem Geschäft: Plötzlich griff der Maskenverweigerer nach seinem Regenschirm und schlug damit einem der Polizisten ins Gesicht. Er verletzte den Beamten dabei leicht.

Da war die Geduld der Ordnungshüter am Ende - sie griffen durch, brachten den Unruhestifter zu Boden und fesselten ihn. Es dauerte einige Zeit, bis der Mann sich beruhigt hatte.

Schlussendlich zeigte er nach "eindringlicher Ansprache" zumindest dahingehend Einsicht, die Örtlichkeit zu verlassen und dem Platzverweis nachzukommen.

Ihn erwarten nun gleich mehrere Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung, Hausfriedensbruchs, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte sowie gefährlicher Körperverletzung.

Titelfoto: 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0