Maskenverweigerer rastet im Supermarkt aus: Angeblicher BKA-Ermittler schlägt auf 36-Jährige ein!

Pirna - Bei dieser Tat fehlen einem die Worte. Ein Mann weigerte sich im Supermarkt, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Als er darauf angesprochen wurde, rastete er völlig aus und schlug sogar eine Frau (36)!

Das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung ist aufgrund der aktuellen Corona-Situation Pflicht in Geschäften.
Das Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung ist aufgrund der aktuellen Corona-Situation Pflicht in Geschäften.  © 123RF/Auttapron Boonnarungsee

Am heutigen Montag berichtete die Polizei über einen schockierenden Vorfall.

Demzufolge hatte ein Mann am Freitagabend gegen 17.45 Uhr in einem Supermarkt in Pirna einkaufen gehen wollen. Doch dabei trug er keinen Mund-Nasen-Schutz.

Ein Mitarbeiter des Marktes sprach den Unbekannten daraufhin an. Es ist Pflicht, in Supermärkten eine medizinische Maske zu tragen, es sei denn, man kann ein ärztliches Attest vorweisen. Doch das besaß der Maskenverweigerer nicht.

Stattdessen wurde er richtig unverschämt. Er präsentierte dem Supermarkt-Angestellten einen gefälschten Dienstausweis und gab sich als Mitarbeiter des Bundeskriminalamts (BKA) aus.

Diese Tatsache, so dachte es sich der Täter, sollte ihn wohl von der Maskenpflicht befreien. Doch weit gefehlt! Auch Beamte müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften tragen.

Kurzerhand griff eine 36-jährige Sicherheitsdienstmitarbeiterin in das Geschehen ein. Sie sprach den Mann an.

Der rastete allerdings völlig grundlos aus! Er schlug mit der Faust gegen den Brustkorb der Dame. Dann flüchtete er mit seinem Fahrrad.

Ein Fall für die sächsischen Beamten: Ein Maskenverweigerer schlug eine Frau im Supermarkt. (Symbolbild)
Ein Fall für die sächsischen Beamten: Ein Maskenverweigerer schlug eine Frau im Supermarkt. (Symbolbild)  © 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Die Sicherheitsdienstmitarbeiterin hatte anschließend mit Atemproblemen zu kämpfen. Der Täter entkam unerkannt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgrund von Körperverletzung aufgenommen.

Titelfoto: 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0