Mehrere Täter sprengen Geldautomat in Düsseldorf: Großfahndung läuft!

Düsseldorf - In der Nacht zu Mittwoch haben mehrere Männer einen Geldautomaten in Düsseldorf-Stockum gesprengt. Sie hinterließen eine Spur der Verwüstung.

Die Täter hatten es auf den Geldautomaten in einem Gebäude an der Amsterdamer Straße/Ecke Stockumer Kirchstraße in Düsseldorf-Stockum abgesehen.
Die Täter hatten es auf den Geldautomaten in einem Gebäude an der Amsterdamer Straße/Ecke Stockumer Kirchstraße in Düsseldorf-Stockum abgesehen.  © Patrick Schüller

Wie ein Sprecher der Polizei erklärte, waren Anwohner in der Nähe der Messe gegen 1.40 Uhr durch einen gewaltigen Knall aus dem Schlaf gerissen worden.

Unbekannte hatten in dem Gebäude an der Amsterdamer Straße/Ecke Stockumer Kirchstraße versucht, einen Geldautomaten zu sprengen.

Die Männer waren nach derzeitigem Stand ohne Beute geflüchtet, richteten jedoch einen enormen Schaden an dem Gebäude an.

Betrunkener Transporter-Fahrer rammt Linienbus: Fünf Verletzte
Polizeimeldungen Betrunkener Transporter-Fahrer rammt Linienbus: Fünf Verletzte

Die Polizei traf nur Sekunden später am Ort des Geschehens ein, die Täter waren jedoch bereits über alle Berge, wie es hieß.

Die unmittelbar ausgelöste Großfahndung nach den Unbekannten verlief bislang ergebnislos.

"Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich um ortsfremde Täter handelt, die sich über die A44, A52 oder A57 in unbekannte Richtung entfernt haben", erklärte der Sprecher.

Die Ermittlungen laufen weiter.

Polizei bittet um Hinweise

Die Sprengung eines Geldautomaten in der Nacht zu Mittwoch in Düsseldorf-Stockum hatte eine Spur der Verwüstung hinterlassen.
Die Sprengung eines Geldautomaten in der Nacht zu Mittwoch in Düsseldorf-Stockum hatte eine Spur der Verwüstung hinterlassen.  © Patrick Schüller

Die Beamten bitten Zeugen, die womöglich verdächtige Autos im Stadtgebiet oder auf den Autobahnen rings um Düsseldorf beobachtet haben, sich zu melden.

Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 0211/870-0 entgegen.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: