Mehrfach Frauen angegriffen und begrapscht: Polizei Frankfurt sucht diesen Mann

Frankfurt am Main - Nach mehreren sexuell motivierten Angriffen auf Frauen in Frankfurt-Schwanheim fahndet die Polizei nach dem Täter nun mit einem Phantombild.

Dieser Mann soll im Bereich Frankfurt-Schwanheim und Frankfurt-Goldstein mehrfach Frauen angegriffen und unsittlich berührt haben.
Dieser Mann soll im Bereich Frankfurt-Schwanheim und Frankfurt-Goldstein mehrfach Frauen angegriffen und unsittlich berührt haben.  © Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Da bei allen Taten Übereinstimmungen bei Täter-Beschreibung, Tatzeit, Tatort und der Vorgehensweise festgestellt worden seien, geht die Frankfurter Polizei davon aus, dass es sich jeweils um denselben Mann gehandelt hat.

Der jüngste Fall hatte sich am 27. Juni gegen 19.45 Uhr ereignet. Das Opfer, eine 47-jährige Frau, joggte gerade durch den Schwanheimer Wald, als sie von hinten angegriffen wurde.

Der Täter umfasste dem Körper der 47-Jährigen, berührte sie unsittlich, hob sie hoch und warf sie zu Boden. Anschließend flüchtete er vom Tatort.

Zuvor hatte er am 19. Juni zugeschlagen. Opfer war dieses Mal eine 21-jährige Frau. Sie war gegen 19.40 Uhr von der Straßenbahn-Haltestelle "Waldfriedhof Goldstein" kommend in der Straße "Zum Eiskeller" unterwegs, als sie kurz vor der Straßburger Straße von einem Mann angesprochen wurde, der sie nach dem Weg zu einem in der Nähe gelegenen Supermarkt fragte.

Dann berührte er auch hier sein Opfer unsittlich und gewaltsam und fügte der 21-Jährige  dadurch Blutergüsse zu. Die Frau wehrte sich heftig und konnte den Mann so in die Flucht schlagen.

Zweimal schlug der Täter bei der Haltestelle "Waldfriedhof Goldstein" zu

Auch am 12. Juni 2020 griff der Mann eine Frau in der Nähe der Haltestelle "Waldfriedhof Goldstein" an. Die 22-Jährige nahm zunächst einen ihr unbekannten Mann wahr, der an einer Straßenlaterne stand und telefonierte.

Als sie an ihm vorbeilief, griff er sie von hinten an und warf sie zu Boden. Als er dann versuchte, die Frau unsittlich zu berühren, konnte sich die 22-Jährige aber erfolgreich wehren und der Täter suchte das Weite.

Der Mann wurde von seinen Opfern wie folgt beschrieben:

  • etwa 1,65 bis 1,75 Meter groß
  • 15 bis 20 Jahre alt
  • südländisches oder westasiatisches Erscheinungsbild
  • kräftige bis dicke Statur mit Bauchansatz und Doppelkinn
  • schwarze, kurze Haare (zum Teil "Topffrisur")
  • buschige Augenbrauen
  • "schlurfender" Gang
  • leichter Oberlippenbart
Wer Hinweise auf den Mann geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Frankfurt unter der Telefonnummer 069755651399 zu melden. 

Titelfoto: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0