Messer-Attacke in Köln-Mülheim: 28-Jähriger schwebte in Lebensgefahr, Angreifer auf der Flucht

Köln – In Köln-Mülheim ist am Donnerstagabend ein Mann (28) nach einem Streit mit einem Messer verletzt worden.

Polizei, Feuerwehr und ein Notarzt waren im Einsatz.
Polizei, Feuerwehr und ein Notarzt waren im Einsatz.  © Vincent Kempf

Wie ein Sprecher der Kölner Polizei am Morgen mitteilte, ging um 21.07 Uhr ein Notruf wegen einer verletzten Person auf der Berliner Straße ein.

Zur Schwere der Verletzungen wollte er vorerst keine Auskunft geben. Der Patient werde zurzeit in einem Kölner Krankenhaus behandelt.

Nach ersten Ermittlungen der Polizei war dem Messer-Angriff ein Streit zwischen zwei mutmaßlichen Freunden vorangegangen.

Dieser habe sich in einem Wohnhaus an der Berliner Straße nahe einer Tankstelle abgespielt.

Dabei sei es offenbar um Geld gegangen.

Laut TAG24-Informationen konnte vor Ort eine Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.

Auch die Feuerwehr war im Einsatz. Ein Notarzt versorgte den Verletzten noch am Ort der Tat.

Die Polizei ermittelt nach einem Messer-Angriff in Köln-Mülheim.
Die Polizei ermittelt nach einem Messer-Angriff in Köln-Mülheim.  © Vincent Kempf

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen schwerer Körperverletzung aufgenommen.

Update, 11.35 Uhr: 28-Jähriger außer Lebensgefahr, Angreifer auf der Flucht

Wie die Polizei am Mittag mitteilte, hat der Angreifer mehrmals auf seinen 28-jährigen Bekannten eingestochen. Der Verletzte habe zwischenzeitlich in Lebensgefahr geschwebt, nun sei sein Zustand stabil.

Der mutmaßliche Täter befindet sich zurzeit auf der Flucht. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0