Messer in den Bauch gerammt: Verdächtige einschlägig vorbestraft

Vilshofen a.d. Donau - Weil er einem Mann ein Messer in den Bauch gerammt haben soll, hat die Polizei einen 34-Jährigen in Niederbayern festgenommen. 

Die Tatverdächtigen sind polizeibekannt. (Symbolbild)
Die Tatverdächtigen sind polizeibekannt. (Symbolbild)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Ein zweiter Tatverdächtiger im Alter von 22 Jahren sei flüchtig, teilten die Beamten am Montag mit. Sie ermitteln wegen eines versuchten Tötungsdeliktes.

Die Männer hatten sich den Angaben nach am Morgen in der Wohnung des 34-Jährigen in Vilshofen an der Donau (Landkreis Passau) mit einem anderen 22-Jährigen gestritten. 

Der Ältere habe dann aus zunächst unbekannten Gründen auf den 22-Jährigen eingestochen und ihn schwer im Bauchbereich verletzt. 

Das Opfer schleppte sich laut Mitteilung zu seiner Mutter, die in einem anderen Stockwerk wohnt. Die Frau brachte ihren stark blutenden Sohn in ein Krankenhaus, wo er operiert wurde. Es bestehe keine akute Lebensgefahr mehr, hieß es am Nachmittag.

Eine Hausbewohnerin hatte die Polizei alarmiert, die den 34-Jährigen in seiner Wohnung festnahm. Dort hätten die Beamten auch die mutmaßliche Tatwaffe sichergestellt. 

Die beiden Tatverdächtigen sind den Angaben zufolge einschlägig wegen Gewalt- und Betäubungskriminalität bei der Polizei bekannt.

Die Tat ereignete sich in Vilshofen an der Donau in Niederbayern.
Die Tat ereignete sich in Vilshofen an der Donau in Niederbayern.  © Screenshot/Google Maps

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0