Audi-Fahrer geben Vollgas und lassen Räder durchdrehen, Polizei greift ein

Mettmann – Zwei junge Fahrer (22, 23) haben sich in der Nacht zu Dienstag in Velbert offenbar ein illegales Autorennen geliefert. Die Polizei beschlagnahmte ihre Führerscheine und ließ die Audis der beiden Raser abschleppen.

Die Polizei beschlagnahmte einen silbernen und einen schwarzen Audi.
Die Polizei beschlagnahmte einen silbernen und einen schwarzen Audi.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Die Männer waren gegen 1.15 Uhr einer Streife an der Kreuzung Heidestraße/Am Hardenberger Hof/Hans-Böckler-Straße aufgefallen, weil sie ihre Motoren aufheulen ließen, so die Beamten.

Kurz darauf sollen sie auf einer mehrspurigen Straße innerorts stark beschleunigt haben und in Richtung "Am Kostenberg" gerast sein.

An einer roten Ampel führten die Fahrer laut Polizei einen "Kickdown"-Start durch, wobei die Räder der Audis durchdrehten. Danach hätten sie Vollgas gegeben und damit deutlich die erlaubten 50 km/h überschritten.

Erst dann gelang es den Polizisten, sich bemerkbar zu machen und die Raser zu stoppen. Sie kontrollierten die Ausweise der beiden Velberter, die sich untereinander kannten.

Als Konsequenz beschlagnahmten die Beamten die Audis der 22- und 23-jährigen Männer und ließen sie abschleppen. Auch Führerscheine und Smartphones wurden sichergestellt.

Die Audi-Fahrer ließen ihre Räder durchdrehen. Gegen sie läuft nun ein Strafverfahren.
Die Audi-Fahrer ließen ihre Räder durchdrehen. Gegen sie läuft nun ein Strafverfahren.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Gegen sie wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Montage: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0