Mit 2 Promille im Blut die Böschung runter: Autofahrerin ist ihren Lappen los

Marienheide - Eine betrunkene Autofahrerin (62) hat in Marienheide im Oberbergischen Kreis beinahe einen Unfall verursacht und ist anschließend eine Böschung hinabgefahren. Ihren Führerschein sieht die Frau wohl nicht so schnell wieder.

In Marienheide ist eine betrunkene Autofahrerin (62) eine Böschung hinabgefahren. Die Polizei zog ihren Führerschein ein. (Symbolbild)
In Marienheide ist eine betrunkene Autofahrerin (62) eine Böschung hinabgefahren. Die Polizei zog ihren Führerschein ein. (Symbolbild)  © 123rf/Bjoern Wylezich

Laut einem Polizeibericht war die 62-Jährige am Montagabend auf der Unnenberger Straße unterwegs gewesen, als sie gegen 17.20 Uhr auf die L306 abbog.

In der Folge musste eine 27-jährige Autofahrerin aus Gummersbach, die auf der L306 in Richtung Marienheide-Rodt unterwegs war, eine Gefahrenbremsung durchführen, wie es hieß.

Auch die 62-Jährige habe daraufhin kurz gebremst, beschleunigte ihren Wagen dann aber wieder plötzlich, sodass ein weiteres Auto stark abbremsen musste.

Nach tödlichem Schuss auf Kirmes in Lüdenscheid: Polizei hat weitere Hinweise erhalten
Polizeimeldungen Nach tödlichem Schuss auf Kirmes in Lüdenscheid: Polizei hat weitere Hinweise erhalten

Anschließend fuhr die Betrunkene eine kleine Böschung hinab und kam schließlich auf einer Grünfläche zum Stehen.

Glücklicherweise sei niemand verletzt worden, wie die Beamten mitteilten.

Für die Frau dürfte es ihre vorerst letzte Autofahrt gewesen sein, denn ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von stolzen 2 Promille im Blut.

Die Beamten veranlassten die Entnahme einer Blutprobe und stellten den Führerschein der 62-Jährigen sicher.

Titelfoto: 123rf/Bjoern Wylezich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: