Mit ihrem Teleskop-Schlagstock: Jugendliche schlagen 67-Jährigen krankenhausreif

Monheim am Rhein - In Monheim am Rhein ist ein Mann (67) von zwei unbekannten Jugendlichen derart heftig attackiert worden, dass der Mann schwere Verletzungen erlitt und ins Krankenhaus musste.

Zwei unbekannte Jugendliche haben einen 67-Jährigen attackiert und mit einem Teleskop-Schlagstock geschlagen. Der Mann wurde schwer verletzt. (Symbolbild)
Zwei unbekannte Jugendliche haben einen 67-Jährigen attackiert und mit einem Teleskop-Schlagstock geschlagen. Der Mann wurde schwer verletzt. (Symbolbild)  © 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Ein Sprecher der Polizei erklärte, dass der Monheimer sich am Montagabend gegen 20.50 Uhr an einem Tisch im Außenbereich einer Kneipe am Rathausplatz aufgehalten hatte.

Als zwei Jugendliche auf ihren Fahrrädern an dem 67-Jährigen vorbeifuhren, forderten die beiden den Mann auf, Platz zu machen. Nach ihrer Meinung hatte der Tisch des Monheimers auf dem Radweg gestanden, wie es hieß.

Es entwickelte sich ein Streit zwischen beiden Parteien, weil der 67-Jährige sich weigerte, seinen Sitzplatz zu verlassen.

Megabrand in Erfurt: Lagerhalle geht in Flammen auf
Polizeimeldungen Megabrand in Erfurt: Lagerhalle geht in Flammen auf

Die Auseinandersetzung gipfelte schließlich darin, dass einer der beiden Jugendlichen einen Teleskop-Schlagstock aus seiner Hosentasche zog und dem Monheimer damit zweimal auf den Kopf schlug! Anschließend flüchteten die Unruhestifter.

Der 67-Jährige erlitt bei der Attacke schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei ist nun auf der Suche nach den Übeltätern.

Die Polizei bittet dringend um Hinweise

Der Jugendliche, der zugeschlagen hatte, wurde wie folgt beschrieben:

  • maximal 16 Jahre alt
  • schlanke Figur
  • etwa 1,70 Meter groß
  • schwarzes Haar
  • dunkle Augen
  • südeuropäisches Aussehen
  • trug eine schwarze Jacke

Der zweite Täter soll laut den Beamten im gleichen Alter gewesen sein und ein ähnliches Erscheinungsbild gehabt haben.

Hinweise nehmen die Ermittler unter der Rufnummer 02173-9594-6350 entgegen.

Titelfoto: 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: