Mit Promille im Blut: E-Scooter-Fahrer stürzt und verletzt sich schwer

Bonn - Da war Alkohol im Spiel: Bei einem Verkehrsunfall in der Bonner Weststadt in der Nacht zum Samstag wurde ein 33-jähriger Fahrer eines E-Scooters schwer verletzt.

Ein 33-jähriger E-Scooter-Fahrer musste nach einem Sturz mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.
Ein 33-jähriger E-Scooter-Fahrer musste nach einem Sturz mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden.  © 123rf/hanohiki

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 33-Jährige gegen 2 Uhr mit dem E-Scooter vom Hauptbahnhof kommend durch die Südunterführung in Richtung Poppelsdorfer Allee.

Nach dem derzeitigen Sachstand der Beamten kam er dabei nach links von seiner Fahrspur ab, geriet in die auf der Fahrbahn befindlichen Straßenbahnschienen und kam dadurch zu Fall.

Bei dem Sturz zog sich der Mann Verletzungen zu. Nach Erstversorgung vor Ort wurde der 33-Jährige mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Nach Messerattacke in Sinsheim: 18-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft
Polizeimeldungen Nach Messerattacke in Sinsheim: 18-Jähriger sitzt in Untersuchungshaft

Wie bei der Unfallaufnahme durch die hinzugezogene Polizei herausgestellt wurde, ergaben sich Hinweise darauf, dass der E-Scooter-Fahrer alkoholisiert war. Ein Atem-Alkoholtest ergab rund 1,6 Promille. Daraufhin wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde zunächst einkassiert.

Die weiteren Ermittlungen übernimmt das zuständige Verkehrskommissariat der Bonner Polizei.

Titelfoto: 123rf/hanohiki

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: