Mitarbeiter spricht Maskenmuffel in Getränkeladen an: Dann eskaliert die Situation

Erfurt - Wegen eines fehlenden Mund-Nasen-Schutzes sind zwei Männer in einem Getränkemarkt in Erfurt aneinandergeraten.

Ein Mund-Nasen-Schutz ist in vielen Läden noch Pflicht. An diese Regel hielt sich ein 69-Jähriger in einem Getränkeladen in Erfurt jedoch nicht. Dann eskalierte die Situation. (Symbolfoto)
Ein Mund-Nasen-Schutz ist in vielen Läden noch Pflicht. An diese Regel hielt sich ein 69-Jähriger in einem Getränkeladen in Erfurt jedoch nicht. Dann eskalierte die Situation. (Symbolfoto)  © Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Der 69-Jährige betrat das Geschäft am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr – ohne eine vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, schreibt die Polizei.

Weil er sich nicht an die Regeln hielt, wurde er daraufhin von einem Mitarbeiter des Ladens angesprochen.

Anstatt sich einsichtig zu zeigen und für ein paar Minuten einfach eine Maske aufzusetzen, reagierte der Kunde aggressiv. Er beleidigte den 57-Jährigen und sprühte ihm Pfefferspray ins Gesicht.

Grabstein an Kindergrab umgeworfen und Pflanzen beschädigt: Wer macht so was?
Polizeimeldungen Grabstein an Kindergrab umgeworfen und Pflanzen beschädigt: Wer macht so was?

Der Mitarbeiter ließ sich dies allerdings nicht gefallen und schlug auf den Maskenverweigerer ein. Mit einem Faustschlag streckte er ihn zu Boden. Beide Männer verletzten sich bei der Auseinandersetzung leicht.

Für ihr Handeln müssen sich beide nun strafrechtlich verantworten.

Titelfoto: Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: