Mobilen Blitzer mit Benzin übergossen und angezündet: Waren Raser am Werk?

Ratingen - Am vergangenen Freitag kam es in Ratingen-West zu einer vorsätzlichen Brandstiftung an einem mobilen Blitzgerät.

Unbekannte machten sich an dem Blitzer zu schaffen und scheiterten bei ihrer Aktion komplett - das Gerät ist nämlich weiterhin funktionstüchtig.
Unbekannte machten sich an dem Blitzer zu schaffen und scheiterten bei ihrer Aktion komplett - das Gerät ist nämlich weiterhin funktionstüchtig.  © Polizei Mettmann

Gleich mehrere Zeugen wurden gegen 22 Uhr auf die Flammen am Blitzer auf der Straße Halbenkamp aufmerksam und alarmierten die Feuerwehr.

Nur wenig später konnten die heraneilenden Einsatzkräfte das Feuer löschen und ein Übergreifen auf benachbarte Häuser oder Fahrzeuge verhindern.

Verletzt wurde bei der fragwürdigen Aktion zum Glück niemand.

Streifenwagen und Autos in Brand gesteckt: Bei 18-jähriger Brandstifterin klicken die Handschellen!
Polizeimeldungen Streifenwagen und Autos in Brand gesteckt: Bei 18-jähriger Brandstifterin klicken die Handschellen!

Nach bisherigem Stand der Ermittlung geht die Polizei davon aus, dass die Täter den Blitzer erst mit Benzin übergossen und anschließend angezündet haben. Dadurch war das Gerät zwar mit Ruß bedeckt, aber weiterhin voll funktionstüchtig.

Bislang ist noch völlig unklar, wer den Blitzer in Brand steckte und anschließend flüchtete.

Die Polizei Ratingen bittet nun um Hinweise. Wer von Euch gegen 22 Uhr etwas verdächtiges rund um die Straße Halbenkamp beobachtet hat, kann sich jederzeit unter der 0210299816210 bei der Wache in Ratingen melden und Hinweise geben.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: